Cucumber Ale – Ein Bier gebraut mit Gurke

///Cucumber Ale – Ein Bier gebraut mit Gurke

Cucumber Ale – Ein Bier gebraut mit Gurke

Meine ersten Berührungen mit einem Gurken Bier hatte ich mit dem Killer Cucumber von Steamworks. Ich konnte mir erst überhautp gar nicht vorstellen, dass die Kombination von Bier und Gurke schmecken kann, Cucumber Ale_aber das Bier hat mich echt umgehauen. Also musste ich gleich ein Cucumber Ale brauen.

Ein obergäriges Bier mit Gurke – Ein Cucumber Ale

Schon die Erstellung des Rezeptes war eine Herausforderung so richtig gab es noch nicht das an Bier, was ich mir vorgestellt habe. Ich wollte ein spritziges Aroma, Gurkenaroma und trotzdem eine leicht herbe Note, so dass man das bier optimal im Sommer zur Erfrischung trinken kann. Dabei sollte der Körper nicht zu malzig werden.
Ich habe mich dann an ein klassisches Ale Rezept – Rezept gehalten, habe mit der Gurke kaltgestopft und habe noch etwas Vanille dazugemacht, die ganz dezent im Bier rauskommt. Gerade bei der Gurke habe ich versucht so sauver wie möglich zu arbeiten. Bier mit Gurke kaltgestopft_Ich habe den Sparschäler und das Messer mit heißem Wasser abgekocht, die Hände desifinziert und damit die Gurken bearbeitet. Dabei habe ich in der Luft geschnitten.

So schmeckt das Bier

Bei dem Cucumber Ale kommt gleich am Anfang ein schönes Gurkenaroma in die Nase. Trinkt man das Bier kommt eine leichte Süße und ein volles Gurkenaroma sofort in dem Mund. Im Abgang ist das Bier leicht hopfig, herb mit einer milden Süße.

Das passt gut zu dem Bier

selbstgemachte FalafelDas Bier ist ja ein schönes erfrischendes Bier für den Sommer. Daher passt es hervorragend zu leichten Sommergerichten, Fisch und natürlich auch zu Hähnchen. Mit den leichten Bitternoten kann man es auch schön mit Kräutern und Hülsenfrüchten kombinieren.
Ich würde dazu zum Beispiel eine leckere Falafel essen oder einen veganen Burger. Aber auch ein Banh Mi mit Hähnchen wäre eine tolle Kombination.

Bier mit Gurke kaltgestopft_

Portionen: 20 Liter

Zubereitet im Braumeister 20 Plus

Drucken

Zutaten

Malz

  • 2600 g Pilsner Malz
  • 800 g Wiener Malz
  • 200 g Weizenmalz
  • 200 g Haferflocken

Hopfen

  • 37 g Lemondrop
  • 17 g Cascade

Hefe

  • 11 g Fermentis SafAle S-04

Zucker/Speise

  • 140 g Traubenzucker

Ausserdem

  • 3 Bio-Gurken
  • 2 Stangen Vanille

Anleitungen

  1. Die Schüttung Einmaischen in 24 Liter Wasser.
  2. Aufheizen auf 65C. 30 Minuten Rast.
  3. Aufheizen auf 72°C. 15 Minuten Rast.
  4. Aufheizen auf 78°C. 10 Minuten Rast.
  5. Abmaischen wenn Jod normal.
  6. Den Malzkrob anheben.
  7. Nachguss mit 3,5 Liter Wasser.
  8. Alles läutern.
  9. Die Würze 60 Minuten kochen lassen. Von Anfang an den 18 g Lemondrop und 8 g Cascade zugeben.
  10. 10 Minuten vor Ende 12 g Lemondrop und 5 g Cascade hinzufügen.
  11. Einen Whirlpool machen, um den Hopfen zu sammeln.
  12. Das Bier ablaufen lassen und runterkühlen.
  13. Die Hefe nach Packungsanweisung aktivieren
  14. Die Hefe hinzufügen.
  15. Beim Raumtemperatur gären lassen
  16. Nach der Hauptgärung (ca. 3-5 Tage) die Gurken schälen und in kleine Stücke schneiden, die Vanille halbieren und den restlichen Hopfen in einem Sack mit einen paar Murmeln hinzugeben und für ca. 5 Tage kaltstopfen.
  17. Das gegorenen Jungbier mit dem in Wasser aufgelösten Traubenzucker vermengen & in Flaschen abfüllen.
  18. Das Bier noch für ein paar Wochen im Kühlschrank zu Ende gären lassen.

2018-04-30T13:39:42+00:00 14. Mai 2018|Bierrezepte, happy brew|

Auch interessant:

2 Comments

  1. Michaela Hoechst-Lühr 15. Mai 2018 at 11:28 - Reply

    Wahnsinn!!! Wie kommst du bloß auf sowas? ich will probieren!

  2. happy plate 15. Mai 2018 at 12:42 - Reply

    Tolle Kombination! 🙂

Leave A Comment