Brown Ale mit Thymian – Das perfekte Bier zum Burger

///Brown Ale mit Thymian – Das perfekte Bier zum Burger

Brown Ale mit Thymian – Das perfekte Bier zum Burger

happy plate Werbung logo

Ich war schon ein wenig stolz als ich mein erstes Bier im Braumeister 20 Plus von Speidel gebraut habe. Als erstes Bier habe ich mich gleich an ein Brown Ale gewagt, dass ich mir optimal als Allgemeinlösung als Perfect Pairing für Burger & Bier vorstelle.
Selbstgebrautes Brown Ale

Das Brauen im Speidels Braumeister 20 Plus

Ich habe euch ja schon meine Eindrücke von Speidels Braumeister geschildert. Das erste Brauen war schon sehr aufregend. Natürlich wollte ich mein ganzes Zubehör für den Braumeister ausprobieren. Und so wurde als erstes Mal das Rezept auf den Braumeister per WLAN übertragen. Ab da an hat der Braumeister mir eigentlich mehr oder weniger die Show genommen. Den eigentlich hat er alles von alleine gemacht, mir immer Bescheid gegeben, wenn ich was machen sollte und mich ansonsten auf der Couch liegen lassen.
Naja, ganz so einfach war es dann doch nicht. Während der Braumeister mein erstelltes Rezept durchgemaischt hat, habe ich schon mal angefnagen alles zu putzen, später habe ich die Maische rausgebracht und was man sonst noch so alles vom Brauen kennt. Nichtsdestotrotz ging das Brauen mit dem Braumeister echt gut und von Anfan an wurde man perfekt durch den Brauvorgang instruiert.
Wollt ihr mal sehen wie ich das Bier im Braumeister gebraut habe. Ich habe das Brauen meines selbstgebrauten Brown Ales für euch in ein Youtube-Video gebracht:

Das ist ein Brown Ale

Ein Brown Ale ist ein dunkles Bier, das mit einer Ale Hefe gebraut wird. Ale Hefen nennt man die Hefen, die bei Raumtemperatur obergärig Biere produzieren. Das Gegenteil davon sind Lagerhefen. In Deutschland benutzen wir hier häufig die Begriffe ober- oder untergärige Hefe, international spricht man aber von einer Ale/Lager-Hefe. Seine dunklere Farbe erhält das Bier durch die Zugabe von Röstmalzen, die natürlich auch den Geschmack beeinflussen. Meist kommt dadurch ein leichtes Karamell oder Schokoaroma zustande. Einfache Brown Ales sind nicht zu bitter, da es sich bei dem bierstil eher um einen handelt, von dem man das ein oder andere nacheinander trinken kann.

Das Perfect Pairing zum Brown Ale

Selbstgebrautes Brown Ale mit Thymian Perfekt zum BurgerDie Intention beim Brauen des Bieres war es, dass ich das perfekte Bier zum Burger zu kreieren. Wenn man an Burger mit seinen leicht röstigen, fettigen Fleischaromen denkt, liegt die Verbindung zu einem süffigen Bier, dass leichte Röstaromen hat doch sehr nahe. Damit die ganze Kombination noch etwas „erdiger“ erscheint, habei ch in das bier ein wenig Thymian gebracht. Das klingt im ersten Moment zwar komisch, schmeckt aber. Damit sticht der Thymian aber auch nicht so stark heraus. Meine Probanten haben zum Teil erst als ich ihnen mitgeteilt habe, dass in dem Bier Thymian ist, mitgekriegt, worum es sich handelt.

Selbstgebrautes Brown Ale mit Thymian_

Portionen: 20 Liter

Gebraut im Braumeister 20 Plus

Drucken

Zutaten

Malz

  • 2500 g Maris Otter Malt
  • 600 g CaraAmber
  • 500 g Pale Ale alz
  • 200 g CaraHell
  • 120 g Chcoolate Malt

Hopfen

  • 30 g Northern Brewer
  • 5 g Lemondrop

Ausserdem

  • 6 g Thymian

Hefe

  • 11 g Fermentis Safale S-04

Zucker/Speise

  • 160 g Traubenzucker

Anleitungen

  1. Die Schüttung Einmaischen in 22 Liter Wasser mit 68°C 50 Minuten maischen.
  2. 72°C. 15 Minuten Rast.
  3. Aufheizen auf 78°C. 10 Minuten Rast.
  4. Abmaischen wenn Jod normal.
  5. Nachguss mit 6, 3 Liter Wasser.
  6. Alles läutern.
  7. Die Würze 60 Minuten kochen lassen. Von Anfang an den 17g Northern Brewer und en Thymian zugeben.
  8. 10 Minuten vor Ende den Magnum hinzufügen.
  9. Einen Whirlpool machen, um den Hopfen zu sammeln.
  10. Das Bier ablaufen lassen und runterkühlen.
  11. Die Hefe nach Packungsanweisung aktivieren
  12. Die Hefe hinzufügen.
  13. Beim Raumtemperatur gären lassen
  14. Nach der Hauptgärung (ca. 3-5 Tage) den Lemondrop in einem Sack hinzugeben
  15. Das gegorenen Jungbier mit dem in Wasser aufgelösten Traubenzucker vermengen & in Flaschen abfüllen.
  16. Das Bier noch für ein paar Wochen im Kühlschrank zu Ende gären lassen.

2018-03-22T09:22:41+00:00 19. März 2018|Bierrezepte, happy brew|

Auch interessant:

2 Comments

  1. Michaela Hoechst-Lühr 20. März 2018 at 09:41 - Reply

    Wow, das klingt aber gut!

Leave A Comment

Exklusives GRATIS Ebook


Erhalte einmal wöchentlich alle Neuigkeitenvon happy plate.
Alle Abonnenten erhalten dazu noch das gratis ebook "10 Tipps zum Kochprofi".
Trage in das Feld einfach deine E-Mail-Adresse ein und es geht los.
E-Mail-Adresse