Bayerische Cevapcici mit Radieschen-Frischkäse-Ajvar

Startseite/Streetfood/Bayerische Cevapcici mit Radieschen-Frischkäse-Ajvar

Bayerische Cevapcici mit Radieschen-Frischkäse-Ajvar

Ich bringe den Balkan auf euren Grillteller. Dieses Mal habe ich ein Rezept für Cevapcici mit Kalb und dazu Ajvar, dass ich aus Radieschen hergestellt habe. Das klingt schon ziemlich bayrisch. Das hat auch seinen Grund. Mit diesem Beitrag ist die Blogparade für das Blogevent Bayern grillt beendet.

Was sind denn bayrische Cevapcici

Cevapcici vom Kalb mit Ajvar aus RadieschenCevapcici haben ja eigentlich nciht so viel mit Bayern zu tun. Bei meinen Cevapcici – Schnecken hab ich euch schon schon mal von Cevapcici erzählt. Cavapcici stammen eher aus der Balkanregion. Eine Version mit Kalb war mir bis dato nicht bekannt. Kalb ist ja ein typisches Fleisch in der bayrischen Küche. Damit das Rezept für Cevapcici dann noch richtig Crossover wird, habe ich sowohl Knoblauch als auch Meeretich in die Fleischmasse gepackt. Etwas Senf kommt auch dazu. Der sit ja komplett typisch hier in Bayern. Durch das Kalbsfleisch in den Cevapcici müsst ihr beim Grillen darauf achten, dass ihr das Fleisch nicht zu lange auf dem Grill lasst. Kalb besitzt wenig Fett, wodurch das Hackfleisch komplett durchgegart etwas trockener wird.

Dazu Radieschen-Frischkäse-Ajvar als Dip

Zu Cevpacici isst man Ajvar. Da mache ich bei meinen bayrisch interpretierten Cevapcici auch keine Ausnahme. Auf der Suche nach einem klassichen bayrischen Gemüse bin ich auf Radieschen gestossen. Bisher hatte ich sie noch nicht einmal warm gegessen und war von daher sehr gespannt, wie das Rezept den wohl schmecken würde. Cevpacici aus KalbRettiche lassen sich ja sehr gut schon durch ein wenig Salz trocken garen. Das heißt, dass man durch Zugabe von Salz dem Rettich Wasser entzieht. Der Entzug von Wasser ist beim Garen eines der Hauptmerkmale. Ich habe emin Ajvar mit Rettich dann genauso zubereitet, wie ich auch ein normales Ajvar kochen würde. Das war schon eine etwas gewagte Zubereitung. Um das dem Ganzen noch einen ganz typischen Biergartencharakter zu verleihen, habe ich in das Radieschenajvar etwas Frischkäse, wie bei einem Obatzda reingepackt. Dadurch ist das das Ajvar sehr viel cremiger. Das ist für mich typisch bayrisch.

Bayerische Cevapcici mit RadieschenFirschkäse-Ajvar

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Drucken

Zutaten

Bayrische Cevapcici aus Kalb

  • 500 g Kalbshack
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Messerspitze Meeretich , gerieben
  • 1 Esslöffel Senf , mittelscharf
  • 100 ml Mineralwasser
  • 1 Esslöffel Petersilie , gehackt

Radieschen-Frischkäse-Ajvar

  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Rote Zwiebel
  • 50 ml Essig
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 100 g Frischkäse

Anleitungen

Bayrische Cevapcici aus Kalb

  1. Den Knoblauch fein hacken.
  2. Den Knoblauch mit dem Kablshack, dem Meeretich, den Senf, das Mineralwasser und die Petersilie gut miteinander vermengen.
  3. Mit Salz abschmecken.
  4. Kleine runde Cevapcici aus der Hackmasse formen.

  5. Die Cevapcici über Nacht im Kühlschrank lassen.

  6. Auf dem Grill von allen Seiten schön durchgrillen.

Radieschen-Frischkäse-Ajvar

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Radieschen in feine Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen.
  3. Die Radieschen für ca. 20-30 Minuten auf dem Backblech lassen. Wenn sich die Kanten bräunen, sind sie fertig.
  4. Die rote Zwiebel in in kleine Würfel schneiden und die Zwiebeln in etwas Öl anbraten.
  5. Den Essig, den Zucker und die Radisechen dazugeben und einmal aufkochen lassen.
  6. Alles miteinander pürieren und vom Herd nehmen. Den Frischkäse unterheben und mit Salz abschmecken.
2017-05-19T10:07:56+00:00 16. Mai 2017|Streetfood|

9 Kommentare

  1. Michaela Hoechst-Lühr
    Michaela Hoechst-Lühr 16. Mai 2017 um 10:09 Uhr- Antworten

    Huuiiii.. wie toll <3

  2. Tobias Müller
    Tobias Müller 16. Mai 2017 um 10:28 Uhr- Antworten

    Tolle Idee. Ne Super Blogparade habt ihr da auf die Beine gestellt. Hat richtig Spaß gemacht alle Beiträge zu verfolgen.

    • happy plate
      happy plate 16. Mai 2017 um 15:55 Uhr- Antworten

      Danke dir, mein Lieber. Jetzt geht’s aber erst richtig los. Hoffe, dass zahlreiche Freunde & Leser mitmachen 😉

  3. Ines Karlin
    Ines Karlin 16. Mai 2017 um 15:50 Uhr- Antworten

    Ohhhh, was für Määääädchen <3 Sieht klasse aus.

  4. Kevin Buch
    Kevin Buch 16. Mai 2017 um 18:48 Uhr- Antworten

    Ich möchte auch gerne ein paar davon abhaben, Danke 😀

  5. Bille 20. Mai 2017 um 21:13 Uhr- Antworten

    Toller Blog,,
    Es macht richtig spaß da rein zuschauen,,,
    LG.Bille

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Newsletter abonnieren & gratis Ebook erhalten



Werde Teil der happy plate - Community und erhalte einmal wöchentlich die neuesten Rezepte von happy plate. Noch dazu erhälst du gratis mein ebook 10 Tipps zum Kochprofi
Email address