Unter den einfachen Rührkuchen gibt es sicherlich mehrere Klassiker. Einen Klassiker stelle ich euch heute gerne vor. Es gibt ein Rezept für einen selbstgemachten Zitronenkuchen.

Selbstgemachter Zitronenkuchen mit Zitronenchips und Pistazien

Das Prinzip Rührkuchen

Rührkuchen sind gerade durch ihre Einfachheit eine sehr beliebte Kuchenart. Jeder kennt das Kinderlieb „Backe, Backe Kuchen“. Da ist ganz klar definiert, dass man für einen Kuchen 7 Sachen, also 7 Zutaten haben muss. Das sind vor allem Mehl, Zucker, Eier, Butter (im Lied: Schmalz), Salz und Milch. Als siebte Zutat kommt noch Safran dazu um den Kuchen gelb zu färben. Das brauchen wir auf jeden Fall nicht. Wir wollen ja, dass der Kuchen nach Zitrone und nicht nach Orange aussieht. In meinem Rezept habe ich jetzt keine Milch benutzt, bzw. nur für den Tortenguss. Mehr brauch der Kuchen allerdings auch nicht. Das Lied ist ja schon was älter, so ist nämlich gar keine Rede von Backpulver. Das nutzt man heutzutage häufiger. Ich auch ganz gerne, denn es gibt dem Kuchen ein wenig Trieb. So ein Rührkuchen ist meist nicht nur einfach, sondern auch schnell gemacht. Die Krux bei einem Rührkuchen ist, dass man genau den richtigen Moment abpassen muss, sodass der Kuchen schön fluffig und saftig ist. Am einfachsten ist es, wenn man immer mal wieder mit einem Holzspieß in den Kuchen sticht. In dem Moment, wo kein Teig mehr mit rauskommt, ist der Kuchen gar.

Ein leckerer selbstgemachter Zitronenkuchen

ZitronenkuchenIch esse einfach am liebsten Zitronenkuchen. Zitronensäure mit einem einfachen Rührkuchen ist einfach eine tolle Kombination. Schon in meiner Kindheit war dazu dann auch immer der Guss das Highlight des Kuchens. Das ist ja meist einfach nur sehr süß und toppt noch mal den ganzen Kuchen. Nicht nur farblich passen dazu super Pistazien. Auch geschmacklich ist dies eine tolle Kombination.

Zitronenkuchen mit Zitrnenchips und Pistazien

Selbstgemachter Zitronenkuchen

Gericht: Nachspeise
Bier Pairing: Triple
Stil: Klassisch
Ernährungsform: vegetarisch
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Auskühlzeit: 45 Minuten
Portionen: 1 Kuchen
Autor: happy plate

Ein Klassiker an einfachen Kuchen

Drucken

Zutaten

Zitronenkuchen

  • 3 Eier mittelgroß
  • 180 g Rohrzucker
  • 4 Bio - Zitronen
  • 125 ml H-Milch 3,5 % Fett.
  • 125 g Butter
  • 220 g Mehl Typ 405
  • 40 g Stärke
  • 6 g Backpulver
  • 1 Prise Salz

Glasur

  • 1/2 Zitrone
  • 40 g Zucker
  • 60 ml Wasser
  • 95 g Puderzucker
  • 1,5 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Milch
  • 15 g Pistazien grob gehackt

Anleitungen

Zitronenkuchen

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Eier, den Rohrzucker, den Saft der 4 Zitronen und den Abrieb von 3 Zitronen mit der Butter munr der Milch glatt rühren.
  3. Mehl und Stärke durch ein Sieb dazugeben und zu einem Teig verrühren.
  4. Die Kuchenmasse in eine eingefettete Form geben und im Ofen ca. 40 Minuten garen.
  5. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen.

Den Kuchen fertig machen

  1. Den Backofen auf 80 °C vorheizen.
  2. Den Kuchen abkühlen lassen bis die Oberfläche nicht mehr ganz so warm ist.
  3. Die Zitrone in dünne Scheiben schneiden.
  4. Den Zucker mit dem Wasser aufkochen und darin die Zitronen 3 Minuten köcheln lassen.
  5. Auf einem Backblech die Zitronenscheiben legen und ca. 2 Stunden im Ofen trocknen. Dabei mit einem Kochlöffel die Türe des Backofens leicht offen lassen.
  6. Die restliche Flüssigkeit aus dem Zitronensud über den Kuchen geben.
  7. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft und der Milch glatt rühren und ebenfalls über den Kuchen verteilen.
  8. Die Pistazien direkt über die Glasur geben und auskühlen lassen.