Foto 14.03.15 15 47 35Als ich dieses Buch durchgearbeitet hatte, stand für mich fest: Ich muss unbedingt nach New York ! Das Buch lässt sich wohl am besten als Touriguide für Foodies beschreiben. Tom, der Autor, will dem Leser die besten Plätze für Streetfood in New York, die dazugehörigen Rezepte und auch die Leute näherbringen. Aufgebaut ist das Buch so, dass man zwischen den Rezepten interessante Geschichten rund um das New Yorker Streetfood erfährt und einen Einblick in die einzelnen Stadtteile und deren Bedeutung für das Streetfood bekommt.

Abschließend findet man außerdem noch eine Übersicht aller Adressen, Märkte und Food Courts.

Eher negativ aufgefallen ist mir allerdings leider die Rechtschreibung: zahlreiche Rechtschreibfehler tauchen auf und ganze Zutaten fehlen, was ich schon beim ersten groben Drüberlesen bemerkt habe. Nach Rücksprache mit dem Hädecke Verlag teilte man mir aber mit, dass man die Fehler zwischenzeitlich schon erkannt hat und die neue Auflage voraussichtlich ab April im Handel erhältlich sein wird.

Das Buch liest sie aber ansonsten sehr gut und gibt spannende Einblicke in die New Yorker Streetfoodszene mit interessanten Rezepten, die aus dem südamerikanischen, asiatischen und amerikanischen Raum beeinflusst werden. Dazu gibt es einige Geschichten über verschiedene Streetfood-Verkäufer. Sehr nett ist, dass neben dem jeweiligen Rezept auch der Standort des Trucks und der Preis aufgeführt wird.

Bei den Rezepten merkt man aber dennoch, dass es dem Buch ein wenig an Genauigkeit fehlt, so wird z.B. nicht erwähnt, ob man im Umluftofen oder bei Ober-/Unterhitze heizen soll. Trotzdem sind die Rezepte meist einfach umzusetzen und versprechen viel Spaß beim Genießen. Manche Zutaten werden zwar voraussichtlich für einen „normalen“ Menschen nicht so leicht zu beschaffen sein, aber das macht für mich auch gerade die Einzigartigkeit und Authentizität des Buches aus.
 

Maisbrot_Gerne will ich euch jetzt auch noch ein Rezept aus dem Buch vorstellen. Zwischen all den tollen Rezepten habe ich mich für ein sehr simples entschieden, weil ich euch unbedingt die Zubereitung von Maisbrot zeigen möchte. Ich habe schon so viel Streetfood probiert, aber selten war Maisbrot dabei. Gerade mit dem Hintergrund, dass Streetfood ja stark aus der südamerikanischen, mittelamerikanischen und Südstaatenküche beeinflusst wird, passt Maisbrot meiner Ansicht nach sehr gut dazu. Habt ihr das schon mal probiert? Es ist schnell gemacht und schmeckt einfach super !

Rezension "New York Street Food" & Rezept Maisbrot 1

Maisbrot

Portionen: 1 Brot
Man kann Maisbrot super mit Gewürzen, Chili, etc. kombinieren.
Drucken

Zutaten

  • 125 g Mehl Typ 405
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 170 g Maismehl
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Pflanzenöl

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  2. In einer Schüssel das Mehl, das Maismehl, das Salz, den Zucker und das Backpulver verrühren.
  3. In einer anderen Schüssel das Ei, das Öl und die Milch miteinander vermischen.
  4. Nun die Flüssigkeit zu den anderen Zutaten schütten und alles vermengen.
  5. Eine Kastenform mit Olivenöl einfetten und den Teig in die Form füllen.
  6. Für ca. 15 min die Form in den Ofen geben, bis das Maisbrot beginnt, leicht braun zu werden.
  7. Bevor das Brot aus der Form genommen werden kann, auskühlen lassen.

Dieses und noch viele weitere Rezepte findet ihr unter:

Hädecke Verlag
New York Street Food
ISBN 978-3775006576
Tom Vandenberghe, Jacqueline Goossens
216 Seiten, Taschenbuch
€ 18,00

Wenn du gerne Kochbücher magst, dann habe ich noch ein paar mehr Bücherempfehlungen für dich:
Meine liebsten Kochbuecher - Kochbuch empfehlungen

Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dennoch beruhen alle wiedergegebenen Eindrücke komplett meiner eigenen Meinung.