Ich hatte mal wieder Lust auf eine Suppe. Ein Klassiker ist da natürlich die Möhrensuppe. Da Suppen auch bei Fast Food, gerade durch moderne Suppenküchen, eine Rolle spielen, habe ich mein Rezept natürlich brav für den Blog mitgeschrieben. Als ich an dieses Rezept dachte, überlegte ich, wie man etwas Einfaches neu interpretieren könnte. Zunächst kam mir der Gedanke an ein Erbsen-Möhren-Gemüse. Jeder hat das schon als Kind bei seiner Oma gekriegt und sich damals wahrscheinlich eher dagegen gewehrt.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Ich glaube, es war früher immer ein Kampf, mich mit Erbsen-Möhren-Gemüse zu füttern. Heute hat sich das allerdings geändert und ich könnte so etwas schlichtes viel öfter lesen. Lustigerweise las ich am nächsten Tag auf German Abendbrot über einen Blogevent, bei dem es um deutsche Klassiker geht.

Was wäre denn ein typischer Klassiker als Erbsen-Möhren-Gemüse? Der Cross-Over-Gedanke von der klassischen Gemüsebeilage zu einer aromatischen Suppe, die thematisch super in das moderne Fast Food-Thema passt.

Möhrensuppe mit karamelisiertern Erbsen

Möhrensuppe mit karamelisiertern Erbsen

Gericht: Suppe
Bier Pairing: Export, Märzen
Stil: Frei Interpretiert, Klassisch
Ernährungsform: vegan
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Autor: happy plate

Einfache Möhrensuppe mit karamelisierten Erbsen

Drucken

Zutaten

  • 300 g Erbsen
  • 2 Zwiebel
  • 1 Teelöffel Kerbel
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 30 g Butter
  • 650 g Bio-Möhren
  • 150 ml Orangensaft
  • 1 Zwiebel
  • ein 3 cm großes Stück Ingwer
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Brühe
  • 150 ml Buttermilch
  • Salz, Zucker, Pfeffer

Anleitungen

  1. 1 Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne anbraten. Dann in ein Gefäß geben und mit dem Kerbel und 8 EL Wasser fein pürieren. Die Flüssigkeit mit dem Zucker in einer Pfanne reduzieren, bis dieser beginnt zu karamelisieren. Dann die Erbsen hinzugeben, salzen und kräftig durchschwenken.
  2. Anschließend die Erbsen zur Seite stellen.
  3. Die letzte Zwiebel in grobe Stücke zerteilen, den Ingwer schälen und grob in kleine Stücke schneiden; die Knoblauchzehe in Scheiben geschnitten in einem Topf langsam anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind.
  4. Die Möhren schälen, in walnussgroße Stücke schneiden und mit anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und 10 min köcheln lassen. Die Brühe zufügen und mit der Brühe 5 min köcheln lassen. Diesen Vorgang mit Orangensaft wiederholen.
  5. Nun die Suppe mit dem Pürierstab pürieren, die Buttermilch hinzugeben und noch einmal aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
  6. Wer möchte, kann die Suppe danach gerne noch einmal passieren. Ich allerdings mag meine Suppen eher rustikal.
  7. Die Suppe mit den Erbsen als Einlage servieren.
Mehr Infos zum Blogevent findet ihr unterBlogevent Entstaubte Klassiker