Bei mir ist es schon praktisch eine Familientradition. Jedes Jahr zu Weihnachten gibt es bei uns ein leckeres selbstgemachtes Tiramisu.

Selbstgemachter Löffelbiskuit

SElbstgemachtes Tiramisu mit LöffelbiskuitWie bei einem Kuchen ist auch bei einem Tiramisu der Teig ausschlaggebend. Der Teig in einem Tiramisu ist ganz klar der Löffelbiskuit. Bei diesem klassischen italienischen Dessert benutzt doch meistens gekauften Löffelbiskuit. Dabei ist das Selbermachen des Löffelbiskuits gar nicht so kompliziert. Es lässt sich so auch sehr schnell selber machen. Für mich ein klarer Vorteil des selbstgemachten Rezepts ist, dass man so nicht unbedingt den Zucker auf dem Löffelbiskuit braucht. Vielleicht sagt der ein oder andere, dass dies für ein gutes selbstgemachtes Tiramisu nötig ist, ich mag hier aber lieber eine ausgewogene Süße. Daher habe ich keinen zusätzlichen Zucker auf die Löffelbiskuits gegeben. Sie sehen zwar so etwas einfach aus, aber letztendlich sieht man sie ja in der Creme nicht mehr. Für mich ist es nur von Vorteil seine Löffelbiskuits selber zu machen.

  • Man hat was selbstgemachtes
  • Man weiß was sich in seinen selbstgemachten Löffelbiskuits befindet
  • Man kann sie nach Belieben süßen

Selbstgemachtes Tiramisu mit Rum und Cold Brew

SElbstgemachtes Tiramisu mit Löffelbiskuit und RumIch glaube es gibt auch immer relativ viel Streitigkeiten darum, wie man den Kaffee in das selbstgemachte Tiramisu bringt und welchen Alkohol man für das Tiramisu nimmt. Tiramisu ist wohl eines der bekanntesten italienischen Desserts. Ich mache es hier dann auch wirklich anders als alle. Als Kaffee habe ich einen Cold Brew genommen. Zu Cold Brew gibt es ja schon einen Artikel auf meinem Blog. Dieser ist weniger bitter und hat für mich ein runderes Kaffeearoma. Auch beim Alkohol bin ich auf den etwas stärkeren Rum gegangen. Viele Nutzen ja z.B. Cointreau. Da ich allerdings Orangenabrieb in die Masse gegeben habe, habe ich mich für den leckeren Rum entschieden. Rum verlieht der Masse ein bekanntes Aroma, dass auch sehr gut zum Beer Pairing, ich habe mich für ein Imperial Stout entschieden, passt.
Ich habe in der Anleitung geschrieben, man soll das selbstgemachte Löffelbiskuit mit der Kaffee – Alkohol – Mixtur beträufeln. Allerdings gibt es hier zahlreiche andere Varianten. Manche Köche tunken den Löffelbiskuit in die Mixtur für wenige Sekunden. Andere legen die Mixtur in die Form vor und andere besprühen den Biskuit sogar mit so eine Spritze, die man sonst für Blumen benutzt. Ich muss nicht erwähnen, dass ich Fan der dritten Option bin, oder?

Vom Aufbau her versuche ich mich sehr daranzuhalten, wie ich mir vorstelle, wie die Italiener ein Tiramisu gemacht hätten. Tiramisu bedeutet ja wörtlich „zieh mich hoch“. Daher mache ich das Tiramisu aus 2 Schichten Löffelbiskuit und toppe diese jeweils mit ein wenig Mascarpone.

Last, but not least kommt ein wenig Kakaopulver über das Tiramisu. Das gehört einfach zum Rezept. Hier könnt ihr je nach eurem Geschmack gesüßtes oder ungesüßtes nehmen. Meist löst sich ungesüßt schlechter und ihr habt länger eine Pulveroptik auf dem Tiramisu. Noch dazu kommt so natürlich das Kakao Aroma stärker durch.

Imperial Stout als Beer Pairing

Was denke, ich schon relativ klar ist, ist, dass bei einem Tiramisu in dem der fettige Mascarpone und die Aromen von Kaffee mit einer schönen Süße dominieren, ein Imperial Stout als Beer Pairing sicherlich mehr als passend ist. Meine Gäste zumindest waren begeistert von der Kombination.

SElbstgemachtes Tiramisu mit Rum und KAffee

Selbstgemachtes Tiramisu mit selbstgemachten Löffelbiskuit

Bier Pairing: Imperial Stout
Portionen: 6 Portionen
Drucken

Zutaten

Selbstgemachtes Löffelbiskuit für Tiramisu

  • 3 Eier Größe L
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mehl Typ 405
  • 1 Vanilleschote

Tiramisucreme

  • 5 Eigelb
  • 80 g Sahne
  • 400 g Mascarpone
  • 100 g Zucker
  • Abrieb einer viertel Orange

Ansonsten

  • 130 ml Cold Brew
  • 4 cl Rum
  • Ungesüßtes Kakaopulver

Anleitungen

Selbstgemachtes Löffelbiskuit für Tiramisu

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Das Eigelb vom Eiweiß trennen.
  3. Das Mark der Vanilleschote auskratzen.
  4. Das Eigelb mit dem Zucker und der Vanille schaumig aufschlagen.
  5. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen.
  6. Das Mehl nach und nach in das Eigelb sieben und verrühren.
  7. Den Eischnee mit einarbeiten.
  8. Mit einem Spritzbeutel „die Löffel“ auf ein Backblech geben und ca. 12 Minuten goldbraun backen.
  9. Die Biskuits mindestens einen halben Tag auskühlen lassen.

Tiramisucreme

  1. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen.
  2. Mit der Mascarpone verrühren.
  3. Den Abrieb der Orange dazugeben.
  4. Die Sahne fest schlagen und unter die Masse vorsichtig heben.

Das selbstgemachte Tiramisu fertig machen

  1. Den Cold Brew und den Rum miteinander verrühren
  2. Den Löffelbiskuit mit der dem Kaffee - Rum - Gemisch beträufeln.
  3. In einer Schale eine Reihe Löffelbiskuit legen. Darauf ca. 33 % der Mascarponecreme verteilen. Darauf noch mal die restlichen Löffelbiskuits und dann die restliche Mascarponecreme geben.
  4. Ca. 6-8 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  5. Vor dem Servieren etwas ungesüßtes Kakaopulver durch ein Sieb auf das Tiramisu geben.