Was ist eigentlich Cold Brew Kaffee?

//Was ist eigentlich Cold Brew Kaffee?

Was ist eigentlich Cold Brew Kaffee?

Cold Bre Kaffee mit French PressMittlerweile hat es fast jeder schon mal irgendwo gehört. Es entwickelt sich praktisch ein kleiner Hype um das Getränk, dass eigentlich nicht mehr ist als kalter Kaffee: Cold Brew Kaffee. Wenn diesen Sommer die Temperaturen hochgehen und die Menschen sich freudig auf die neuesten Kaltgetränke stürzen, dann wird diese koffeinhaltige Getränk sicher eine Rolle spielen. Ich habe ein Kaffeekaltgetränk ja auch schon in mein Coffee Stout eingearbeitet.

Alle startet mit der richtigen Bohne

Kalter Kaffee zu Hause selbstgemachtWorüber ihr euch bei der ganzen Sache im Klaren sein solltet, ist, dass es sich, wie der Name schon sagt, um kalten Kaffee handelt. Der Kaffee schmeckt natürlich schon etwas anders als der kalte Kaffee, den ihr kennt, wenn ihr die Kaffeetasse zu lange stehen lasst. Er erhält nämlich durch den kalten Ziehvorgang weniger Säure und Bitterstoffe. Dadurch ist Cold Brew für den Magen sehr viel verträglicher. Da ist klar, dass dies nicht mit jeder Kaffeebohne gut geht. Ein wenig muss man sich hier also an den Geschmack rantasten. Für mich wurden es letztlich Espressobohnen aus Äthiopien, mittel geröstet und durch ein leichtes Aroma von Zitrone und dunkler Schokolade sehr erfrischend. Im Allgemeinen finde ich, dass gerade Aromen wie Nüsse oder Schokolade bei einem Cold Brew extrem gut herausstechen. Ihr müsst für euch herausfinden, ob ihr lieber einen Kaffee-Blend (also einen Kaffee aus verschiedensten Bohnen) oder einen Single-Origin Kaffee (mit den gleichen Bohnen) benutzen wollt. Für das Probieren eignen sich Single Origin-Bohnen natürlich sehr gut, da ihr so leichter herausfinden könnt, was für Aromen für euch die richtigen sind.

Ihr müsst wissen, was für Bohnen ihr für den Cold Brew wollt, bevor ihr loslegt.

Ein weiteres wichtiges Attribut für euren kalten Kaffee ist der Mahlgerade der Bohnen. Ihr braucht bei einem Cold Brew gar nicht mit dem super feinem Kaffeepulver aus dem Supermarkt anzukommen. Das macht den Kaffee nur etwas staubig. Die Bohnen können für einen Cold Brew schon ein wenig grober gemahlen sein. Ungefähr so, wie wenn ihr sie für eure French Press mahlt. Das gilt übrigens auch für die Menge an Kaffee auf das Wasser.

Ich habe eine schöne Übersicht hierfür auf Coffeecircle.com gefunden.

Das Mahlen des Kaffees mache ich noch per Hand mit meiner Hario Skerton Handkaffeemühle (Affiliate-Link). Dadurch bekommt der Kaffee immer eine ganz besondere Note.

Und so entsteht dann euer Cold Brew Kaffee

Mit dem richtigen Kaffee kann man auch schon direkt loslegen und um ehrlich zu sein, braucht ihr auch nicht viel mehr als ein Glas Wasser (ich benutze hierfür eine French Press), zu dem ihr die Bohnen und den Kaffee zugebt und gut umrührt. Bei dem Wasser sollte man darauf achten, dass es möglichst gefiltert ist. So schmeckt er viel besser, da die Aromen besser zur Geltung kommen.
Im Internet findet man zahlreiche Zeitangaben, wie lange der Kaffee ziehen sollte. Im großen und ganzen sind sich alle einig, dass man mit 12 Stunden bei Raumtemperatur wenig falsch macht. Wenn ich am nächsten Morgen ein Cold Brew möchte, ist das für mich auch die optimalste Version. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, verwende ich den Kühlschrank und lasse den Kaffee dort ca. 18 Stunden stehen. Für mich ist das Aroma dann noch etwas feiner. Auf jeden Fall sollte der Kaffee, egal für welche Methode du dich entscheidest, nach der Ziehzeit durch einen Filter. Das Tolle ist übrigens, dass sich der Cold Brew von jetzt an 2 Wochen im Kühlschrank hält.

Und dann gibt es ja auch noch Iced Coffee

Selbstgemachter Cold Brew Kaffee zu Hause gemachtAnders als der Cold Brew, der ja kalt aufgegossen wird, gießt man den bei einem Iced Coffee den Kaffee heiß durch einen Filter auf. Der Kaffee wird dann sofort auf Eiswürfel, meist in einem Verhältnis von 1,5 Teilen Brühwasser zu einem Teil Eiswasser, gegossen. So zieht der Kaffee absolut nicht nach und man hat einen sehr authentischen kalten Kaffee mit all seinen Ecken und Kanten. Gerade in Bezug auf die optimale Säure und Bitterkeit. Hierfür benutzt man spezielle Dripper, die den Kaffee tröpfchenweise auf das Eis geben.

Cold Brew Kaffee als Partygetränk

Die Zeiten von Vodka mit Energydrink könnten durch Cold Brew auch vorbei sein. Das Getränk eignet sich super als Party-Getränk, gerade auch in Verbindung mit einem Gin Tonic. Im Endeffekt nimmt man den Cold Brew, packt ihn in einen Gin Tonic, macht eine Orangenscheibe dazu und hat einen coolen Sommercocktail mit Kaffee.

Cold Bre Kaffee mit French Press

Cold Brew Kaffee

Portionen: 5 Gläser
Drucken

Zutaten

  • 60 g Kaffee grob gemahlen
  • 1 l Wasser möglichst gefiltert
  • Eiswürfel
  • 5 Scheiben Zitrone, Bio-Qualität optional

Anleitungen

  1. Den Kaffee und das Wasser in einen verschließbaren Behälter geben.

  2. Vor dem Verschließen umrühren.

  3. Für ca. 12 Stunden bei Raumtemperatur oder 15 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

  4. Den Kaffee durch einen Filter geben.
  5. Den Kaffee in den Kühlschrank stellen. Hier hält er sich bis zu 14 Tage.

  6. In ein Glas mit Eiswürfeln und einer Zitronenscheibe (optional) geben.
2017-05-10T12:28:57+00:00 12. April 2017|Andere Getränke|

Auch interessant:

5 Comments

  1. Michaela Hoechst-Lühr
    Michaela Hoechst-Lühr 13. April 2017 at 08:16 - Reply

    Mag ich seeehr <3

  2. Sascha Suer
    Sascha Suer 13. April 2017 at 16:55 - Reply

    Sehr schöne Anleitung!

  3. Björn Buresch
    Björn Buresch 14. April 2017 at 21:59 - Reply

    Definitiv!

Leave A Comment

Exklusives GRATIS Ebook


Erhalte einmal wöchentlich alle Neuigkeitenvon happy plate.
Alle Abonnenten erhalten dazu noch das gratis ebook "10 Tipps zum Kochprofi"
Email address