In einem Menü ist es nicht immer ganz leicht das passende Dessert zu finden. Bei meiner Nachspeise bin ich zu einer Kombination von Himbeer-Gin Mousse mit Physalis Ragout im Donut gekommen.
Weisser Schoko - Donut - Himbeermousse - Physalis Ragout_

Himbeer-Gin Mousse als Dessert

Wenn man es bunt mag, ist ein selbstgemachtes Himbeer-Mousse sicher keine schlechte Wahl. Ein gutes Himbeermousse hat durch die Kombination von Frucht, Süße und Säure sicher eine gute Basis als Komponente. Ich habe in mein Rezept für ein Himbeer-Mousse noch ein klein wenig Gin hinzugegeben. Die Mengen in meinem Rezept stechen nicht heraus, sind eher sehr zurückhaltend, sorgen aber im Hintergrund für ein klein wenig rundere Aromen. Man kann als Dessert auch nur das Himbeer-Mousse servieren, allerdings finde ich es in Kombination mit anderen Speisen noch besser.

Physalis-Ragout und weißer Schoko-Donut

Weisser Schoko - Donut - Himbeermousse - Physalis Ragout mit AlkoholIch fand in meinem Faschingsmenü die Idee eines Krapfens, bzw. Berliner ja sehr witzig. Aber ich wollte dann doch noch ein wenig weiter gehen. Es gab dann einen selbstgebackenen Donut aus dem Backofen. Damit hat man schon sehr viel Spielraum. Da habe ich mir dann was ausgedacht. Es gab ein selbstgemachtes Physalis-Ragout, dass ich im Donut und über dem selbstgemachten Donut angerichtet habe. Bei einem Fruchtragout muss man eigentlich nicht viel machen als ein wenig Frucht in einen kleinen Sud einkochen. In meinem Sud hatte ich nur Orangensaft, Zucker, Cointreau und Ingwer. Das passt sehr gut in die Kombination.

xDonut - Himbeermousse - Physalis Ragout

Himbeer-Gin Mousse mit Physalis Ragout im Donut

Gericht: Nachspeise
Bier Pairing: Triple
Stil: Chic, Cross-Over, Frei Interpretiert
Ernährungsform: vegetarisch
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 4 Stunden
Portionen: 4 Portionen
Autor: happy plate

Der Gin verleiht den Himbeer-Gin Mousse eine leichte Note, die sehr schön mit dem Physalis Ragout harmoniert. Das ganze in einem Donut.

Drucken

Zutaten

Himbeer-Gin Mousse

  • 2 Blatt Gelatine
  • 325 g Himbeeren
  • 35 g brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Gin
  • 75 g Joghurt mind. 3,5 %
  • 200 g Sahne

Selbstgemachtes Physalis Ragout

  • 225 g Physalis
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Ingwer gehackt
  • 2 cl Cointreau
  • 100 ml Orangensaft

Außerdem

  • 1 Weißen Schokoladen Donut

Anleitungen

Himbeer-Gin Mousse

  1. Die Gelatine in Wasser einweichen
  2. Den braunen Zucker mit den Himbeeren aufkochen und anschließend durch ein Sieb passieren.
  3. Den Zitronensaft, den Gin und die Gelatine in die Himbeeren geben und verrühren.
  4. Mit dem Joghurt die Himbeermasse etwas abkühlen und weiter Kaltrühren.
  5. Die Sahne steif schlagen und unter die Himbeeren heben.
  6. Im Kühlschrank ca. 4 Stunden kühlen.

Selbstgemachtes Physalis Ragout

  1. Die Physalis halbieren.
  2. Den Zucker in einem Topf karamellisieren, den Ingwer dazugaben und mit dem Cointreau ablöschen,
  3. Den Orangensaft und die Physalis dazugeben und ca. 5 Minuten kochen.
  4. Vor dem Servieren herunterkühlen. Kann gerne auch eine Weile im Kühlschrank ziehen.

Anrichten

  1. Oben links den Donut platzieren.
  2. Unten rechts eine Nocke aus dem Himbeer-Gin Mousse platzieren.
  3. Das Physalis Ragout über den Donut in Richtung des Mousses verteilen.