Cheeseburger im Blätterteig mit Avocado und Tomatensalsa

//Cheeseburger im Blätterteig mit Avocado und Tomatensalsa

Cheeseburger im Blätterteig mit Avocado und Tomatensalsa

Cheeseburger in Blaetterteig aufgeschnitten mit Tomatensalsa und AvocadoKlar ist es wichtig, beim Kochen frei interpretieren zu dürfen und Grenzen zu überschreiten, allerdings heißt das nicht, dass man sich bei der Nomenklatur, also der Benennung von Gerichten, keine Gedanken mehr zu machen braucht. An meinem Burger im Blätterteig zeige ich euch mal genauer was ich meine.

Burger oder Sandwich?

Dass manche Leute gerne Gerichten feine Namen geben, um sie toll zu verkaufen ist ja der Standard. So benutzt man auch in der jeweiligen Beschreibung dann gerne mal die Begriffe „an“ oder „auf“, obwohl die beiden Komponenten im Gericht sich gar nicht berühren. Schon komisch…
Wenn es aber um meine geliebten Burger geht, ärgert es mich dann doch richtig. Nur weil man ein „Trendprodukt“ verkauft, heißt es doch nicht, dass man einfach seinen Kopf ausschalten kann. Wenn ich in einem Burgerladen in der Rubrik „Burger“ eine gebratene Hähnchenbrust zwischen 2 Bunhälften lese, ist der Laden eigentlich schon durch.
Nur weil ich einen Lachs im Kaspischen Meer schwimmen lasse, laicht er ja trotzdem noch lange keinen Beluga – Kaviar.

Cheeseburger im BlaetterteigAlles in allem ist es dann aber doch ganz simpel. Das Wort „Burger“ stammt ja ursprünglich vom Hamburger ab, bezieht sich auf die Gesamtkomposition von einer Frikadelle mit Ketchup zwischen 2 Brötchenhälften. Dabei geht es hauptsächlich um das Patty, das Burgerpatty. Wenn ich einen „Plain Burger“ bestelle, kriege ich nur die Frikadelle ohne Brot, was ja auch Sinn macht.
Das lässt natürlich durchaus Interpretationsspielraum zu, denn wenn ich gerne Gemüse, Fisch oder Fleisch durch einen Fleischwolf gebe und zwischen 2 Brötchenhälften klatsche, dann ist das ja auch ein Burger. Darüber kann man zwar streiten, aber es ist noch nachvollziehbar.
Wenn ich jetzt allerdings mein Sonntagsbrötchen mit Gurke, Frischkäse und Schinken als „Ham-Cheeseburger“ bezeichne, dann geht das wirklich zu weit. Man hat dann nämlich eigentlich nur eine Schinkensemmel oder ein „Sandwich“ auf Neudeutsch.
Ok, bei so manchem Aufschnitt wird das mit der Definition auch wieder grenzwertig, aber immer noch besser als die Hähnchenbrust.
Wenn sich Menschen keine Gedanken über die Benennung ihrer Gerichte machen, zeigt das schon eine gewisse Lieblosigkeit der Materie. Denn eigentlich ist dies doch die Kunst, ein Gericht so unbeschreiblich lecker, dass man es nicht in Worte fassen kann, dann schließlich trotzdem zu benennen.

Jetzt aber einen Cheeseburger im Blätterteig

Cheeseburger im Blaetterteig mit Tomatensalsa und AvocadoDie Idee des Gerichtes kam durch die Korrelation dreier Umstände. Ein paar Freunde wollten zum Vorglühen bei uns vorbeikommen, und ich wollte natürlich was zu essen anbieten. Kurz zuvor habe ich mich über den neuen Trend des frittierten Burgers aufgeregt und ein Besucher meines Blogs ist mit dem Suchbegriff „Burger im Blätterteig“ auf meinem Blog gelandet. Ich glaube, er ist nicht ganz fündig geworden, aber ich hoffe, dass ich ihm ab sofort mit meinem Rezept für Cheeseburger im Blätterteig weiterhelfen kann.

Kennt ihr diese frittierten Burger? Da sollte man nach all den Jahren trockener und ekliger Supermarkt Buns doch glücklich darüber sein, dass wir heutzutage von hochwertigen Bunrezepten förmlich überschüttet werden, und dann frittiert man eben ein wenig einen Hefeteig, der mit Hackfleisch und Ketchup gefüllt ist. Nicht sehr ästhetisch, aber als Motivation noch mal 4-5 km mehr zu laufen definitiv geeignet.

Ich dachte mir, dann kann ich das doch mit Blätterteig machen und einen schönen Cheeseburger im Blätterteig kreieren. Durch den Blätterteig ist das ganze dann etwas edler, zwar genauso fettig, aber irgendwie doch raffiniert.
Das ganze kombiniere ich mit Avocado (Fettburner 😉 ) und einer simplen Tomatensalsa. Einfach aber lecker!
Und Burger darf ich meinen Cheeseburger im Blätterteig garantiert nennen, da ich 2 Burgerpattys nehme und diese ja auch in eine Art Brot backe.

Cheeseburger im Blaetterteig mit Tomatensalsa und Avocado

Cheeseburger im Blätterteig mit Avocado und Tomatensalsa

Bier Pairing: IPA, Pale Ale
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 25 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Drucken

Zutaten

Tomatensalsa

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 0,5 Limetten
  • 1 Esslöffel Jalapenos eingelegt
  • 2 Tomaten
  • 5 Stück getrocknete Tomaten
  • 4 g Kreuzkümmel
  • 1 Pimentkorn
  • 1 Teelöffel Koriander gehackt
  • 1 Teelöffel frischer Petersilie
  • 1 Teelöffel Honig

Für den Burger

  • 800 g Rinderhackfleisch
  • 800 g Blätterteig
  • 160 g Emmentaler am Stück
  • 2 Avocados
  • Fleur de Sel
  • guter Pfeffer
  • 2 Eigelb

Anleitungen

Tomatensalsa

  1. Die rote Zwiebel in feine Würfel schneiden und den Knoblauch sowie die Jalapenos fein hacken.
  2. Alles zusammen im Olivenöl anbraten, bis die Zwiebel glassig sind.
  3. Mit dem Saft der Limette ablöschen und von der Hitze nehmen.
  4. Die Tomaten entkernen und das Tomatenfleisch in kleine Würfel schneiden. Das Gleiche mit den getrockneten Tomaten.
  5. Den Kreuzkümmel und das Piment in einer Pfanne leicht anrösten und im Mörser zu einem feinen Pulver verarbeiten.
  6. Die Gewürze mit den Kräutern und allen anderen Zutaten vermengen und mit Salz abschmecken.

Cheeseburger im Blätterteig

  1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Aus dem Hackfleisch 8 viereckige dünne Pattys formen.
  3. Die Pattys auf dem Grill, in einer Grillpfanne oder normalen Pfanne stark kurz 1 min pro Seite anbraten.
  4. Danach mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen.
  5. Den Emmentaler in dünne Scheiben schneiden. Ebenso wie das Fleisch der Avocado.
  6. Aus dem Blätterteig 4 Vierecke formen.
  7. In den Blätterteig erst ein Patty legen, darauf Käse, dann wieder ein Patty darauf legen und wieder Käse. Darauf dann die Scheiben der Avocado und die Tomatensalsa.
  8. Die Blätterteige zur Mitte hin zu falten und die Ecken umschlagen.
  9. Die Oberseite der Blätterteigpäcken, unseren Burgern, mit Eigelb bestreichen .
  10. Die Cheeseburger im Blätterteig für ca. 20 min ausbacken und warm genießen.

Mit diesem Beitrag nehme ich bei Tina’s event Burger & Co teil.

2017-04-23T15:24:13+00:00 1. Mai 2016|Burger|

Auch interessant:

2 Comments

  1. Tabea Piltz 1. Mai 2016 at 11:08 - Reply

    Ich kann es mir nicht nur vorstellen, ich will es haben… jetzt sofort!!!

  2. Tina von LECKER&Co 3. Mai 2016 at 10:36 - Reply

    Lieber Björn,

    na sowas, der Handykommentar kam tatsächlich nciht bei mir an. Gut, dass du nochmal nachgehakt hast. Denn dieses Rezept hat es mehr als verdient bei meinem Event mitzumischen. Eien klasse Idee einen Inside-Out-Burger zu backen.

    Danke Dir für diese kreative Idee,
    Tina

Leave A Comment