Auf Fleisch verzichten kann so viel Spass machen. Seit ich immer mehr ohne Fleisch koche, habe ich auch wieder richtig Spaß beim Kochen. Ich habe diesmal ein leckeres veganes Szegediner Kartoffelgulasch zubereitet.
Veganes Szegediner Kartoffelgulasch

Rezepte auch mal als fleischlos

Ich vetzichte immer mal wieder ein wenig mehr auf Fleisch. Das liegt nciht daran, dass mir Fleisch nicht schmeckt oder ich meine Ernährungsform ändern möchte, sondern dass ich Fleisch einfach nachhaltig geniessen möchte. Dazu muss man Fleisch aber auch mal seltener essen. Es muss nicht immer Fleisch sein. Gemüse gibt es so abwechslungsreich und in so viele unterschiedlichen Sorten, dass man mit Gemüse eigentlich immer ein tolles Gericht zaubern kann. Wenn es was kälter wird, finde ich passt natürlich etwas deftiges gut. Da ist ein selbstgemachtes Kartoffelgulasch natürlich schon nicht schlecht.

Mein Rezept für veganes Szegediner Kartoffelgulasch

Kartoffelgulasch ist wie der Name schon sagt eine Versio des Gulaschs, dass man mit Kartoffeln isst. In diesem Fall habe ich das Fleisch sogar komplett weggelassen und habe nur Kartoffeln in das Gulasch gegeben. Das hat den Vorteil, dass das selbstgemachte Gulasch natürlich sehr schnell zubereitet ist. . Wenn die Kartoffeln noch ein wenig Biss haben passt das natürlich auch hervorragend von der Konsistenz. Zu weich sollten die Kartoffeln nicht werden. Ein „Szegediner Gulasch“ fällt dadurch besonders auf, dass man es mit Sauerkraut zubereitet. Dadurch habe ich die klassische Paprika, die man ja in einem Gulasch hat weggelassen, da ich finde, dass die Kombination der Aromen ein bisschen überlagert. Meistens ist weniger ja mehr. Abgesehen davon habe ich mein veganes Szegediner Kartoffelgulasch doch sehr klassisch zubereitet.

Die Wahl der Beilage zum Kartoffelgulasch

Veganes Szegediner Kartoffelgulasch mit KartoffelpüreeDa im Kartoffelgulasch ja schon Kartoffel sind, brauch man eigentlich auch keine Beilage. Durch die Wahl der Beilage wird dein veganes Szegediner Kartoffelgulasch eventuell nciht mehr vegan. Ich esse mein Gulasch zum Beispiel am allerliebsten mit Kartoffelpürre. Dadurch ist das Rezept dann allerdings nicht mehr vegan. Man kann aber auch ein veganes Püree machen, z.B. auch nur mit Stampfkartoffel, Reis oder Brot dazu essen. Es gibt defintiv viele leckere Beilagen, die du perfekt zu meinem Rezept von veganen Szegediner Kartoffelgulasch passen.

Du kannst ja sehr gerne in den Kommentaren mir und allen anderen Lesern Bescheid geben, welche Beilage dir bei dem Gericht am Besten gefällt.

Szegediner Kartoffelgulasch

Veganes Szegediner Kartoffelgulasch

Bier Pairing: Hefeweizen, Wit Bier
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Drucken

Zutaten

  • 500 g Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10 g Ingwer geschält und gehackt
  • 650 g Kartoffeln festkochend
  • 300 g Sauerkraut
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 2 Teelöffel Paprika rosenscharf
  • Cayenne Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Teelöffel Kümmel gemahlen
  • 1 Teelöffel Majoran gerebelt
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • 50 g Petersilie gehackt
  • Salz

Anleitungen

  1. Die Zwiebeln pellen, halbieren und in Streifen schneiden.
  2. Den Knoblach fein hacken.
  3. Die Zwiebeln und den Knoblauch in einem großen Topf geben und anbraten. Dabei erst die Flüssigkeit auskochen und dann die Zwiebeln glasig schwitzen.
  4. den Ingwer dazugeben und das Tomatenmark mit anbraten.
  5. Die Kartoffeln schälen und in 1cm große Würfel schneiden.
  6. Die Kartoffeln, die Brühe, das Paprikagewürz, den Cayennepfeffer, den Kümmel und den Majoran in den Topf geben und 20 Minuten mit einem Deckel köcheln lassen.
  7. Das Sauerkraut abtropfen und mit der Petersilie und den Zitronenabrieb mit in den Topf geben.
  8. Für weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen.
  9. Mit Salz abschmecken.
  10. Ich esse das Gulasch gerne mit etwas Schmand und Kartoffelpüree. Beachtet, dass es im dem Fall nicht mehr vegan ist.