PaellaEine Paella ist zwar nicht unbedingt das leckerste Essen, das Spanien zu bieten hat, aber der Kult darum ist schier unendlich. Paella ist die Antwort der Spanier auf Risotto und Pilaw – Reis. Die ursprüngliche Heimat des Reisgerichts ist Valencia und der stolze Spanier würde sagen, dass sie auch nur in Valencia schmeckt. Meine Kochlehre habe ich ja in einem spanischen Restaurant gemacht und konnte so auch eine Menge Eindrücke rund um den Kult der Original Paella sammeln. Und natürlich einiges lernen, was die Zubereitung angeht: 

  • Als Reis wird La Bomba – Reis genommen, der sich durch eine starke Aufnahme der Brühe auszeichnet.
  • Der Reis wird so lange angebraten, bis er eine leichte Bräune hat.
  • Gegart wird nur mit Hitze von unten.
  • Nachdem alle Zutaten in der Pfanne sind, wird nicht mehr umgerührt.
  • Was eine Paella erst richtig gut macht, ist der socarrat, die leicht braune Kruste zwischen Pfanne und Reis. Dabei darf die spanische Reispfanne dennoch nicht zu vertrocknet sein.

Ein perfektes Paella Rezept zu machen ist gar nicht so einfach, aber mit meinem Rezept werdet ihr sicher eure Freude an der Zubereitung haben. Generell ist zu beachten, dass man die Inhalte einer Paella nahezu ohne Grenzen mixen kann und es somit verschiedenste Versionen gibt. Ich werde euch eine Paella mit Fleisch und Fisch, eine sogenannte Paella Mixta vorstellen.

Paella zum Geburtstag

Aber wie bin ich eigentlich auf die Idee gekommen, euch im Frühling ein Paella Rezept zu schreiben? Die Antwort ist ganz einfach: Die liebe Dorothee von bushcooks kitchen hat ihren 4-jährigen Blog-Geburtstag und veranstaltet das Blogevent „Souvenirs in der Küche„.

 

4. Geburtstags-Blog-Event - Souvenirs in der Küche

PaellaAufgabe ist es, mit Hilfe unserer Urlaubssouvenirs ein Gericht zu präsentieren. Jeder, der gerne verreist, kennt es ja, dass man sich das ein oder andere aus dem Urlaubsort mit nach Hause nimmt. Aus meinen Urlaub in Spanien habe ich mir meine geliebte paellera, eine „Paella (Paella, span. für Pfanne) – Pfanne“ mitgebracht. Bei einer solchen Pfanne ist es wichtig, darauf zu achten, dass sie groß genug ist, denn der Abstand vom Reis zum Pfannenrand ist bei einer guten Paella immer extrem hoch. Aus diesem Grund gibt es auch riesige Pfannen in Spanien. Daher also keine zu kleine Pfanne nehmen ! Und da gerade die ersten Sonnenstrahlen rausgucken, kann man sich mit einer Paella ein wenig Urlaubsfeeling gönnen und es sich mit einer kalten Sangria auf dem Balkon gemütlich machen 🙂 Dieses leckere Gericht kann man übrigens auch gut auf dem Grill zubereiten, da die Hitze ja, wie schon erwähnt, von unten kommen soll.

Selbstgemachte Paella - Rezept für zu Hause

Paella Mixta

Portionen: 2 Personen
Wer keine Paella-Pfanne hat, kann die Paella übrigens auch gut auf dem Backblech machen. Das Anbraten sollte aber dann in einer normalen Pfanne geschehen und die Zuaten anschließend dann auf dem Backblech miteinander vermengt werden.
Drucken

Zutaten

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tomate
  • 1/2 rote Paprika
  • 30 g Erbsen
  • 60 g Hähnchenbrust
  • 60 g Kaninchenrücken
  • 40 g Meeresfrüchte
  • 50 g frisches Fischfilet
  • 2 Riesengarnelen
  • 175 g Risotto - Reis am besten La Bomba
  • 450 ml Gemüsebrühe
  • 0,1 g Safran
  • 1 Esslöffel gehackte Petersilie
  • Fleur de Sel Salz & Zucker

Anleitungen

  1. Die Zwiebel in kleine Würfel zu schneiden und den Knoblauch hacken.
  2. Die beiden Zutaten gemeinsam in einem Topf anbraten.
  3. In der Zwischenzeit eine Paprika und eine Tomate in kleine Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben.
  4. Sofort mit etwas Salz und Zucker würzen.
  5. Das Ganze nun so lange unter Rühren erhitzen, bis es zu einem festen Püree geworden ist.
  6. Anschließend die Brühe zugeben.
  7. Den Fisch ebenfalls in kleine Würfel schneiden und mit den Meeresfrüchten in den Fond geben.
  8. Die Brühe jetzt ca. 30 min leicht köcheln lassen, dann die Petersilie und die Erbsen zugeben und einmal aufkochen.
  9. Das Kaninchen- und das Hähnchenfleisch in kleine Stücke schneiden.
  10. Die Paellera mit etwas Olivenöl erhitzen und das Fleisch darin anbraten.
  11. Den Reis zugeben und leicht bräunen lassen, dann die Brühe hinzufügen und alles gut vermischen.
  12. Die Garnelen auf der Paella anrichten und die Paella im vorgeheizten Ofen bei 250 °C bei Ober-/Unterhitze in die unterste Schiene stellen.
  13. Die Paella im Ofen ca. 16 min garen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.
  14. Danach ein wenig Fleur de Sel auf der Paella verteilen und vor dem Servieren noch abgedeckt 10 min stehen lassen.
In diesem Sinne: Feliz 4 años blog – Aniversario