happy beer of the week: Bayreuther Bock Bier vom Bayreuther Brauhaus

///happy beer of the week: Bayreuther Bock Bier vom Bayreuther Brauhaus

happy beer of the week: Bayreuther Bock Bier vom Bayreuther Brauhaus

Die fränkische Bockbierzeit startet immer schon Ende Oktober. Das ist ein wenig früher als im Rest Bayerns, wo es man sein Bockbier erst ab der fastenzeit trinkt. Eines meiner Highlights ist dabei immer das Bayreuther Bockbier des Bayreuther Brauhauses.

Der Bierstil – Bockbier

Bayreuther Brauerei Bock BierEin Bockbier ist ein Starbier, das eine Stammwürze von mindestens 16° Plato besitzt. Dabei kann das Bier sowohl ober- als auch untergärig sein. Historisch gesehen kommt der Name Bockbier wohl aus der Stadt Einbeck. Hier entstand der Name des Starkbieres, dass man nur leicht mit Bitterhopfen würzt. Ein Brauer aus Einbeck brachte das Bier dann nach Bayern. Durch die Fastenzeit wurde hier Starkbier optila als Nahrungsersatz genutzt und machte das Fasten „erträglicher“. Bockbiere braut man für gewöhnlich immer zur kalten Jahreszeit bis hin ins Frühjahr.

Kategorien innerhalb des Bockbieres sind

    • Weizenbock – Ein Bockbier, gebraut mit Weizen
    • Doppelbock – mit einer höheren Stammwürze und Alkoholgehalt
    • Maibock – wird zwischen April und Juni verkauft
    • Festbock – wird zu besonderen Anlässen gebraut. Besonders in der Vorweihnachtszeit. Hierbei handelt es sich tendenziell eher um ein dunkleres Bier
    • Eisbock – Mittels Einfrieren entzieht man hiermit dem Bier Wasser

Die Brauerei – Bayreuther Brauhaus

Die Bayreuther Brauerei kommt wie der Name schon sagt aus Bayreuth. Dort wurde zur damaligen Zeit, seit 1857, in ihr für den Herzog Bier gebraut. 1872 wurde sie in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Heute ist ein Großteil im Besitz der Familie Maisel GmbH & Co. KG. In der Brauerei werden unter dem Namen Aktien vor allem Zwickl, Landbier & Original (Pils) gebraut.

Das Bier – Bayreuther Bockbier

Bock Bier zur FastenzeitSchön, dass in Franken die Starkbierzeit schon so früh beginnt. Das Bier hat eine schöne Berstein-Farbe, ein leichtes Prickeln und einen schönen Schaum. Im Antrunk schmeckt man gleich die Röstaromen, die das Aroma dominieren. Das Ganze ergibt ein schön karamelliges Aroma. Allerdings kommen auch leichte Zitrusnoten zur Geltung. Im Abgang schmeckt man dann noch die Alkoholnoten, die allerdings nicht zu sehr rüberkommen. Das Bier ist ein schön süffiger Bock bei dem man schnell aufpassen muss, dass man nicht 1-2 Bier zu viel zu sich nimmt, da das Bier mit seinen 6,8 % schon einiges an Alkohol hat.

Passt besonders gut dazu

Pulled Pork aus dem Backofen

Pulled pork aus dem Backofen

Toll hier, dass auf der Homepage des Herstellers auch gleich die passenden Produktempfehlungen stehen. Ein Bockbier passt antürlich immer schön zu kräftigen Speisen. Hier wurden Braten, Wild, Pulled Pork oder auch Burger erwähnt. Ich glaube nicht jeder Burger auf dem Blog ist ein perfektes Pairing zum Bockbier, aber sicherlich schon die meisten Burger von meinem Foodblog. Natürlich kann mich mir auch ein sous vide gegartes Pulled Pork super vorstellen, oder vielleicht doch ein Pulled Pork aus dem Ofen?

2017-12-10T14:05:41+00:00 13. Dezember 2017|happy beer of the week|

Auch interessant:

Leave A Comment

Exklusives GRATIS Ebook


Erhalte einmal wöchentlich alle Neuigkeitenvon happy plate.
Alle Abonnenten erhalten dazu noch das gratis ebook "10 Tipps zum Kochprofi".
Trage in das Feld einfach deine E-Mail-Adresse ein und es geht los.
E-Mail-Adresse