Momentan ließt man immer mehr über Bananenbrot. Ich habe ein selbstgemachtes Bananenbrot mal zu Hause versucht und habe das Bananabread – Rezept für euch heruntergeschrieben

Das ist Bananenbrot

Bananenbrot ist an sich kein Brot, sondern eher ein Kuchen, da er schon durch die Bananen sehr viel Süße mitbringt. Allerdings hat selbstgemachtes Bananenbrot wenig zusätzliche Zucker. Essen kann man es super zum Frühstück, aber auch immer mal zwischendurch.Ich persönlich bin da schon eher der Frühstückstyp.

Bananenbrot mit Pekanuss und SchokoladeDie Kunst beim Backen von Bananenbrot ist es, dass es nicht zu trocken wird, aber trotzdem leicht kross. Damit das Brot schön frisch bleibt, decke ich das Brot im Ofen kurz vor Ende noch mal mit Alufolie ab.

Zutaten für das Bananenbrot

Neben Bananen habe ich 2 Zutaten in meinem Bananenbrot, die ihr nicht in jedem Bananenbrot findet. Zum einem habe ich Bitter-Schokolade im Bananbrot. Die Schokolade habe ich in den Teig reingeraspelt. Dabei nehme ich eine schöne bittere Schokolade und Raspel sie selber in den Teig. So stelle ich sicher, dass ich leckere Schokolade in meinem selbstgemachten Bananenbrot habe. Zum anderen habe ich dann noch Pecannüsse in den Teig gegeben. Nüsse sind nicht nur lecker, man sagt ihnen auch nach, dass sie in einer gesunden Ernährung nicht fehlen sollten.

Warum eigentlich immer Bananen?

Banana Bread mit PekanuesseSo wie die Avocado stark im Trend war, scheint es, dass nun die Bananen sich steigender Beliebtheit erfreuen. Man sieht auch immer vermehrt z.B. Bananenpfannkuchen. Mich wundert immer, dass es die exotischen Früchte sind, die ja einen weniger erfreulichen ökologischen Ballast mit sich tragen.
Was ich allerdings echt gut finde, ist, dass man für selbstgemachtes Bananenbrot überreifen Bananen am besten benutzt. So hat man auch eine gute Resteverwertung, sollten mal Bananen übrig bleiben.

Zutaten

Für den Kuchen

  • 4 Bananen überreif
  • 60 ml Wasser
  • 180 ml Rapsöl
  • 3 Eier
  • 110 g brauner Zucker
  • 1 Vanillestange
  • 300 g Mehl Typ 550
  • 1 Prise Salz
  • 10 g Backnatron
  • 90 g Bitter-Schokolade mind. 70%
  • 75 g Pecannüsse

Für die Garnitur

  • 1 reife Banane

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Bananen mit einer Gabel zerquetschen.
  3. In einer Schüssel Wasser, die Bananen, das Rapsöl und de Eier vermengen.
  4. In einer anderen Schüssel, den Zucker, das Mark der Vanillestange, das Mehl, das Salz und das Backnatron vermengen.
  5. Langsam nach und nach die Schüssel mit den trockenen Zutaten mit den Flüssigkeiten vermengen. Dabei drauf achten, dass man nie mehr als 1/3 der Trockenzutaten verrührt.
  6. Die Bitterschokolade raspeln.
  7. Anschließend die Bitterschokolade und die Pecannüsse in den Teig unterheben.
  8. Eine Kuchenform einfetten und den Teig einfüllen.
  9. Die reife Banane halbieren und auf den Teig geben.
  10. Den Teig für ca. 50 Minuten in den Ofen geben.
  11. Nach ca. 40 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken.
  12. Den Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.