Kartoffelkroketten selbstgemacht

//Kartoffelkroketten selbstgemacht

Kartoffelkroketten selbstgemacht

Es ist für mich eine der leckersten Kartoffelbeilagen, dennoch esse ich sie einfach zu selten. Wisst ihr wovon ich rede? Richtig, es sind Kartoffelkroketten. Aber nicht irgendwelche, sondern Kartoffelkroketten.

Selbstgemachte Kroketten aus dem Ofen_

Was sind eigentlich Kroketten?

Wenn man in Deutschland jemanden sagt, man hätte gerne Krooketten, dann ist wohl klar, dass man sich gerade Kartoffelkroketten gewünscht hat. Allerdings ist das nur bei uns so. In anderen Ländern werden Kroketten mit unterschiedlichsten Zutaten gefüllt. In Spanien zum Beidspiel ist man Kroketten eher mit Hähnchen, Schinken oder Bacalao. Dabei haben sie nicht nur Kartoffeln als Füllmassen, sondern es gibt unterschiedlichste Füllungen wie zum Beispiel auch eine angedickte Mehlschwitze.

Selbstgemachte Kartoffelkroketten

Ich habe natürlich Kartoffelkroketten für euch gemacht. Diese habe ich dann auch ganz klassisch nur aus Kartoffel und Muskat zubereitet. Die Kartoffelmasse dann einfach in eine Panade gepackt. Das war es auch schon. Selbstgemachte Kartoffelkroketten sind eine tolle Sättigungsbeilage und passen hervorragend zu Braten, als kleiner Snack oder zum Festtagsmenü (wie z.B. Zu Weihnachten)

Gebacken oder frittiert?

Die Frage die sich stellt ist immer die finale Zubereitung. Ich habe als für mich optimale Zubereitung frittieren gewählt, da frittieren den Vorteil hat, dass frische Kroketten ohne zu platzen zubereitet werden können. Bei frischen Kroketten erwärmt sich im Ofen die Kartoffelmasse zu schnell und presst sich aus der Panade bevor diese fest genug ist. Das kann man aber auch durch einen einfach Trick umgehen. Friert man die selbstgemachten Kroketten ein, bevor man sie zubereitet, lassen sie sich auch optimal im Ofen zubereiten. Dafür müssen die köstlichen Kartoffelbeilagen einfach nur für ca. 20 Minuten im Backofen bei 180 °C gebacken werden.

Selbstgemachte Kroketten_

Portionen: 4 Portionen
Drucken

Zutaten

  • 750 g Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Mehl
  • Paniermehl

Anleitungen

  1. Die Kartoffeln waschen und danach direkt kochen.
  2. Die Kartoffeln noch im warmen Zustand pellen und durch eine Kartoffelpresse geben.
  3. Eigelb und Eiweiß voneinander trennen und die Eigelbe mit dem Muskat unter die Masse rühren.
  4. Mit Salz abschmecken.
  5. Die Masse erkalten lassen. Richtig schön formbar ist die Masse, wenn du sie ein paar Stunden in den Kühlschrank stellst.
  6. Entweder per Hand oder noch leichter mit einem Spritzbeutel kleine runde, dicke Stifte formen.
  7. Legt man diese noch kurz ins Gefrierfach lassen sie sich leichter panieren.
  8. Das Eiweiß verquirlen.
  9. Die Kartoffelkroketten erst durch das Mehl ziehen, das Mehl leicht abklopfen, durch das Eiweiß ziehen und dann im Paniermehl vermischen.
  10. Eine Friteuse oder Öl im Topf auf 180 °C erhitzen.
  11. Ca. 5 Minuten frittieren bis sie Goldbraun sind.
2018-04-30T17:03:07+00:00 6. Mai 2018|Andere Rezepte|

Auch interessant:

3 Comments

  1. Michaela Hoechst-Lühr 7. Mai 2018 at 08:21 - Reply

    Meine Familie liebt die! Mach ich nach!

  2. happy plate 7. Mai 2018 at 17:33 - Reply

    Man macht sie sonst viel zu selten 🙂

Leave A Comment