Für einen guten Braten ist eine gute Sauce das A und O. Dabei gerät das Zubereiten von Saucen immer mehr in den Hintergrund. Ich habe das Rezept für eine richtig gute dunkle Bratensauce für euch mal heruntergeschrieben.
Die perfekte dunkle Bratensauce

So mache ich eine dunkle Bratensauce

Eigentlich gehe ich vom Weg her schon einen sehr standardisierten Weg. Wichtig ist, dass du anfangs alles gut röstest. Da ich keinen großen Topf hatte, habe ich auch das Gemüse direkt mit dem Fleisch im Ofen geröstet. Das funktioniert auch wunderbar. Ist auf jeden Fall aber nicht der konservative Lösungsweg. Am Ende des Tages habe ich aber geröstete Zutaten, die ich dann in den Topf packe. Wichtig für eine gute Bratensauce ist, dass diese Zeit braucht. Zeit langsam einzukochen, die Aromen mitzunehmen und sich zu entwickeln. Diese Zeit solltet ihr eurer Bratensauce unbedingt geben. Denn dann wird sie echt richtig gut.

Was macht meine dunkle Bratensauce so richtig gut?

Selbstgemachte dunkle BratensauceIch mache 2 Dinge, die die meisten anderen so nicht machen. Das eine ist, dass ich eine Mehlschwitze basierend auf Rinderfett mache. Rinderfett kriegst du eigentlich immer ganz gut beim Metzger. Ich denke manche Supermärkte haben Rinderfett auch in ihren Regalen. Durch die Mehlschwitze dickt die Sauce schön an und das Fett gibt natürlich sehr viel Geschmack ab. Am Ende des Kochvorgangs packe ich noch ein wenig Portwein in die Sauce. Das rundet den Geschmack natürlich doch sehr ab und gibt der Bratensauce noch mal eine besondere Nuance.

Ich habe ein Video gemacht, wie ich die Sauce zubereite. Damit siehst, du auf jeden Fall wie einfach es doch geht.

Bitte akzeptiere YouTube cookies, um das Video zu starten. Durch Akzeptieren des Punktes erhältst du Daten von YouTube, also einem externen Drittanbieter.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn du diese Nachricht akzeptierst wird deine Auswahl gespeichert und die Seite wird neu geladen.

So machst du eine super dunkle Bratenauce

Dunkle Bratensauce

Gericht: Kleinigkeit
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Stunden
Portionen: 500 ml
Autor: happy plate

Eine gute Bratensauce ist nicht nur zu Fleisch was leckeres, sondern auch generell eine passende Sauce

Drucken

Zutaten

  • 1 Bund Suppengemüse
  • 650 g Rinderknochen
  • 70 g Rinderfett
  • 70 g Mehl
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 250 ml Rotwein
  • 1 l Wasser Rinderbrühe für ein kräftigeres Aroma
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 50 ml Portwein
  • Salz

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 250 °C vorheizen
  2. Das Suppengemüse (außer der Petersilie) in walnussgroße Stücke schneiden.
  3. Mit den Rinderknochen für ca. 30 Minuten im Ofen rösten.
  4. Das Rinderfett im Topf schmelzen und das Mehl dazugeben.
  5. Für ca. 5 Minuten leicht anschwitzen.
  6. Das Tomatenmark dazugeben.
  7. Die Rinderknochen, das Gemüse, den Rotwein, das Wasser, die Pimentkörner, das Lorbeerblatt und eine kleine Prise Salz aufkochen lassen.
  8. 1,5 Stunden köcheln lassen. Nach einer Stunde die Petersilie hinzufügen.
  9. Den Portwein dazugeben.
  10. Durch ein Sieb geben und abschmecken.