Im Moment habe ich ein richtiges Faible für Trüffel bekommen. Gleich nachdem ich meine Abschlussprüfung zum Biersommelier hatte, musste zur Feier des Tages auch wieder ein Trüffel her. Natürlich habe ich aus einem Teil des Trüffels selbstgemachte Trüffelbutter für zu Hause gemacht.
Selbstgemachte Trueffelbutter

Das Besondere an Trüffeln

Viele Fragen sich natürlich, warum zum einem Trüffelliebhaber für einen Pilz so viel Geld bezahlen und wo drinnen das Mysterium Trüffel liegt. Aus meiner Sicht ist die Frage schon beantwortet sobald man das erste Mal einen Trüffel riecht. Trüffel ist im Aroma nämlich nicht nur sehr ausgeprägt, sondern erfüllt sehr schnell den ganzen Raum mit seinem tollen Duft. Da wundert man sich doch, dass man für die Suche spezielle Schweine braucht, die den unterirdischen Pilz finden. Allerdings hat man ohne sie keine ganz so guten Chancen.
Man unterscheidet bei Trüffeln zwischen weißen und schwarzen Trüffeln. Besonders die weißen Trüffel sind besonders wertvoll und sind teilweise mehrere 1000 € für ein Kilogramm wert. Schwarze Trüffel sind zwar weniger wertvoll, haben aber auch schon ein sehr schönes Aroma.

Wie man Trüffelbutter selber macht

Butter und TrueffelGenerell sind Trüffel nicht ganz so gut haltbar. Man kann sie frisch nur wenige Tage lagern. Da sie allerdings schon etwas teurer sind, sucht man immer wieder nach Wegen sie zu konservieren. Ich denke, dass Trüffelöl hier sehr bekannt ist. Aber auch Trüffelbutter erfreut sich wachsender Beliebtheit.
Da ich gerne Trüffel esse, wollte ich mit auch etwas Trüffelbutter selber machen. So habe ich immer etwas Trüffel zuhause. Trüffelbutter kann man sich zwar auch kaufen, nur bekommt man sie nicht immer. Ich habe also einfach ein wenig Butter genommen und habe darin den gehackten Trüffel gegeben. Hierfür eignen sich besonderen gut die „Endstücke“ eines Trüffels.

Wozu benutzt man Trüffel

Viele machen in ihr Trüffelbutterrezept ja auch Salz. Davon bin ich ehrlich gesagt nicht so ein Fan, denn in Trüffelbutter will ich ab und an auch mal Sachen leicht anbraten. Salz tut für diesem Zweck dem Fett nicht so gut.
Am besten eignet sich selbstgemachte Trüffelbutter natürlich auf einem leckeren Brot mit ein wenig Salz, allerdings kann man sie auch super dazu nutzen Saucen oder Suppen zu verfeinern. Aber die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Was ich z.B. Auch sehr lecker finde ist es die Trüffelbutter zu nehmen und frische Pasta darin in der Pfanne zu schwenken.

Selbstgemachte Trueffelbutter

Selbstgemachte Trüffelbutter

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Drucken

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 18 g Schwarzer Trüffel

Anleitungen

  1. Die Butter glatt rühren.
  2. Den Trüffel fein hacken.
  3. Den Trüffel in die Butter geben
  4. Die Trüfelbutter hält sich ein paar Wochen im Normalfall im Kühlschrank