Nicht das erste Rezept für einen Schweinebraten auf dem Blog aber ehrlich gesagt eines der ersten Rezepte, bei denen ich den Braten ganz klassisch im Ofen zubereitet habe. Bei meinem Supper Club gab es nämlich ein Rezept für einen mit Möhren gefüllten Schweinebraten auf Rote-Beete-Hummus mit Kräuterspätzle.
Schweinebraten mit Möhren gefüllt - Rote Beete Hummus und Kräuterspätzle

Schweinebraten gefüllt aus dem Backofen

Ich habe irgendwie vergessen wie einfach es ist einen tollen Braten im Backofen zuzubereiten. Durch die Ganzen Garverfahren, die es so gibt, vergisst man völlig die Basics. Damals zu Lehrzeiten hat man es ja auch so gemacht und immer schöne Braten hinbekommen. Das war ja niemals Hexenwerk.
Das Fleisch war unter Druck mit Salz mariniert, sodass das Fleisch etwas schneller in der Beize durchgezogen ist. Beim Garen des Fleisches habe ich mich an einen Trick, den ich auch immer wieder bei der Weihnachtsgans erfolgreich mache.
Mein Ansatz war ganz nach Fräulein Jensen. Ich habe den gefüllten Schweinebraten mit der Hautseite in meinen Sud gelegt in ihn zuerst auf der Seite gegart. Dann habe ich den Schweinebraten umgedreht und der Braten wurde ganz von alleine kross. Vor dem Servieren lässt man ihn noch mal ein wenig stehen. Das ist übrigens das größte Geheimnis einer guten Kruste. Die Kruste muss ganz gut gewesen sein, den es war keine Kruste auf den fertigen Tellern meiner Gäste übrig.
Gefüllt habe ich den Schweinebraten mit Möhren. Möhren passen zu Schwein unglaublich gut. Ich habe die Möhren nur mit ein wenig Honig glasiert, was Knoblauch und Thymian zugegeben und fertig war die Füllung für den Schweinebraten eigentlich schon. Sie gart sozusagen in den Säften des Schweins und teilt sich mit dem Schwein das Aroma.

Rote-Beete-Hummus und Kräuterspätzle als Beilage für den Schweinebraten

Schweinebraten mit Möhren gefüllt - Rote Beete Hummus und Kräuterspätzle als HauptgerichtDer Schweinebraten wurde ja schon eher sehr klassisch zubereitet. Zumindest ist dieser nicht so speziell wie die anderen Gerichte des Supper Clubs in München bisher. Allerdings habe ich mich bei den Beilagen schon ein wenig an meinen Cross-over-Stil gehalten. Eine Gemüsebeilage ist schon in Form der Möhren im Braten. Als zweite Gemüsebeilage habe ich mit einem Rote-Beete-Hummus einen Mix aus Gemüsebeilage und zweiter Sauce auf den Teller gebracht.
Die Sättigungsbeilage besteht aus Spätzle. Diese wurden durch gemixte Kräuter nicht nur aromatisiert, sondern passen farblich hervorragend in das Gericht. Die Spätzle habe ich geschabt. So sehen sie nicht nur aus wie handgemacht, sondern sind es auch.

Schweinebraten mit Möhren gefüllt_

Mit Möhren gefüllter Schweinebraten mit Rote-Beete-Hummus und Kräuterspätzle

Gericht: Hauptgericht
Bier Pairing: Märzen
Stil: Ausgefallener, Cross-Over
Ernährungsform: Schwein
Vorbereitungszeit: 45 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Stunden 30 Minuten
Marinierzeit: 1 day
Portionen: 8 Portionen
Autor: happy plate

Einfacher krosser Schweinebraten aus dem Ofen mit einem Cross -Over von roter Beete und Kräuterspätzle

Drucken

Zutaten

Mit Möhren gefüllter Schweinebraten

  • 4 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 Zweige Thymian
  • 2 Esslöffel Honig
  • 1,5 kg Schweineschulter
  • 2 Limetten
  • 6 Esslöffel Olivenöl
  • Suppengrün
  • 1 Pimentkorn
  • 1 Lorbeerblatt
  • 500 ml Weißwein
  • 2 Eiweiß
  • Salz

Rote Beete Hummus

  • 1 rote Beete Knolle
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1/2 Limette
  • 1 Teelöffel Tahini Paste
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz

Kräuterspätzle

  • 750 g Mehl
  • 50 g Weichweizengrieß
  • 50 g Haselnüsse
  • 10 g Basilikum
  • 5 g Liebstöckel
  • 5 g Majoran
  • 5 g Estragon
  • 15 g Petersilie
  • 5 g Minze
  • 350 g Wasser
  • 8 Eier
  • 50 g Butter

Anleitungen

Mit Möhren gefüllter Schweinebraten

  1. Die Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Den Knoblauch fein hacken. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  3. Den Thymian abzupfen und mit dem Honig zu den Möhren, Knoblauch und Zwiebeln geben. Alles miteinander vermengen.
  4. In den Schweinebraten eine Tasche schneiden (oder vom Metzger schneiden lassen) und mit den Möhren füllen. Mit Zahnstochern verschließen.
  5. Den Schweinebraten mit dem Abrieb der Limetten, dem Olivenöl und Salz einreiben.
  6. Vakuumieren und für 24 Stunden in den Kühlschrank legen.
  7. Das Suppengrün klein schneiden.
  8. Mit dem Pimentkorn, einem Lorbeerblatt, etwas Salz in Weißwein und eine Ofenform geben und den Schweinebraten mit der Hastete nach unten darauflegen.
  9. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  10. Ca. 1,5 Stunden die Schweineschulter backen.
  11. Dann die Schweineschulter umdrehen und eine weitere Stunde garen.
  12. Den Braten aus dem Ofen nehmen.
  13. Den Sud durch ein Sieb geben.
  14. Im Wasserbad die Eigelb aufschlagen. Wenn die Eigelbe zur Rose abgezogen worden sind, den Sud des Schweinebratens dazugeben.
  15. Die Sauce abschmecken.
  16. Mit Salz abschmecken.

Selbstgemachtes Rote Beete Hummus

  1. Die Rote Beete schälen und in kleine Stücke schneiden
  2. Die Kichererbsen abgießen.
  3. Die Rote Beete, die Kichererbsen, den Saft der Limette, die Knoblauchzehe und die Tahini-Paste in einen Mixer geben.
  4. Mit Salz abschmecken.
  5. Im Kühlschrank ca. 6 Stunden gar ziehen

Kräuterspätzle

  1. Die Kräuterspätzle im Wasser im Mixer fein pürieren.
  2. Erst die Eier aufschlagen, dann alle anderen Zutaten bis auf die Butter miteinander aufschlagen bis der Teig Blasen wirft.
  3. Den Teig für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Fürs Spätzleschaben das Spätzlebrett in ca. 80 °C heißes Salzwasser stecken.
  5. Auf dem Brett etwas Spätzleteig verteilen. Mit einem Schaber die Spätzle ins heiße Wasser schaben.
  6. Mit einer Schöpfkelle herausholen und die Spätzle abschrecken.
  7. Die Butter in einer Pfanne auflösen und die Spätzle darin schwenken.
  8. Mit Salz abschmecken.

Krosser Schweinebraten mit Rote Beete Hummus und Kräuterspätzle