Mein erster Versuch eines American Wheat Pale Ales

Startseite/happy brew/Bierrezepte/Mein erster Versuch eines American Wheat Pale Ales

Mein erster Versuch eines American Wheat Pale Ales

Hombrew Bier, ein Wheat Pale AleEin American Wheat Pale Ale ist ein Pale Ale, das mit Weizenmalz eingemaischt wird. Dadurch ist es etwas schwerer und malziger als normale Pale Ales. Nachdem ich das erste Mal ein Wheat Pale Ale getrunken habe, wollte das Bier unbedingt auch mal selbst nachbrauen. Mir gefällt die Schwere des Bieres in Kombination mit einer leichten Süffigkeit und den doch höheren Bitterwerten als bei einem Weizen. Die Mischung dieser verschiedenen Stile macht das Bier echt spannend und schön zu trinken.

American Wheat Pale Ale selbsgemacht – Ein Traum

selbstgemachtes Wheat Pale AleWenn ihr die Chance habt, ein solches Bier zu trinken, kann ich es euch nur nahelegen. Ich fand beim Brauen zu Hause besonders spannend, die verschiedenen Stile von Bieren so zu mischen und verschiedenste Bierherstellungsverfahren in einem zu haben. Das schafft aber natürlich beim Brauen auch mehr Fehlerquellen. Nichtsdestotrotz hat bei mir alles super geklappt. Nach dem Kühlen und Vergären der Hefe entstand ein leckeres Gebräu, das ich gerne noch einmal brauen werde.

selbstgemachtes Wheat Pale Ale

Mein erster Versuch eines American Wheat Pale Ales

Portionen: 20 Liter
Drucken

Zutaten

Maische

  • 2,5 kg Pale Ale Malz
  • 2,5 kg Weizenmalz
  • 0,3 kg Haferflocken
  • 0,3 kg Carahell

Hopfen

  • 56 g Cascade
  • 14 g Citra

Kaltstopfen

  • 28 g Cascade
  • 28 g Citra kalttopfen

Hefe

  • 1 Päckchen Safale US-05 - Hefe

Anleitungen

  1. Pale Ale Malz, Weizenmalz, Haferflocken & Carahell einmaischen in 16,8 Liter Wasser mit 60°C ergibt 55°C. 10 Minuten Rast.
  2. Auf 62°C erhöhen. 20 Minuten Rast.
  3. Aufheizen auf 72°C. 20 Minuten Rast.
  4. Aufheizen auf 78°C. 10 Minuten Rast.
  5. Abmaischen, wenn Jod normal.
  6. Nachguss mit 8,7 Liter Wasser.
  7. Alles läutern.
  8. Die Würze 60 Minuten kochen lassen. Erst mit 14 g Cascade. Nach 30 min 14 g Cascade hinzufügen
  9. Einen Whirlpool machen, um den Hopfen zu sammeln und zusätzlich 28 g Cascade zugeben.
  10. Das Bier ablaufen lassen und runterkühlen.
  11. Die Hefe hinzufügen.
  12. Nach ca. 4 Tagen in einem Hopfensack mit 3-4 Murmeln den restlichen Cascade und Citra hinzufügen.
  13. Wenn die Gärung fertig ist (nach ca. 10 Tagen), das Bier abfüllen. Hierzu das Bier vorher mit dem in Wasser aufgelösten Traubenzucker vermengen.
  14. Das Bier noch für ein paar Wochen im Kühlschrank zu Ende gären lassen.

2017-04-23T15:24:06+00:00 13. Juli 2016|Bierrezepte|

11 Kommentare

  1. Thomas Vonier
    Thomas Vonier 13. Juli 2016 um 10:41 Uhr- Antworten

    Wannn darf ich probieren?

  2. Karin 13. Juli 2016 um 13:38 Uhr- Antworten

    Hi Björn,
    hiermit lade ich uns (auch) ganz unverschämt zum Verkosten ein.
    Wo wohnst Du gleich nochmal? 🙂
    LG Karin

  3. Dani Leberkas
    Dani Leberkas 13. Juli 2016 um 20:44 Uhr- Antworten

    Das kommt sicherlich weg 😉

  4. Björn Buresch
    Björn Buresch 13. Juli 2016 um 20:48 Uhr- Antworten

    Kaum habe ich en Bier kriecen die ratten aus ihren Löchern :p

  5. Bonne B 9. Oktober 2016 um 15:54 Uhr- Antworten

    Hi, kannst Du eine Anleitung zur Technik für blutige Anfänger empfehlen? LG

    • Björn 9. Oktober 2016 um 19:57 Uhr- Antworten

      Bald stell ich meine online. Generell finde ich die anleitung auf https://brauanleitung.wordpress.com/ sehr gut. Guck da mal unbedingt rein. Generell ist das hobbybrauer Forum auch ein guter Anlaufpunkt.
      happy Grüße, Björn

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Newsletter abonnieren & gratis Ebook erhalten



Werde Teil der happy plate - Community und erhalte einmal wöchentlich die neuesten Rezepte von happy plate. Noch dazu erhälst du gratis mein ebook 10 Tipps zum Kochprofi
Email address