Liebesbier, Bayreuth – Eine Pilgerstätte für Craftbier Fans

/, Restaurant Besuche/Liebesbier, Bayreuth – Eine Pilgerstätte für Craftbier Fans

Liebesbier, Bayreuth – Eine Pilgerstätte für Craftbier Fans

Das Liebesbier Bayreuth von aussenBayreuth hat mit seinen Wagner – Festspielen ja schon einen guten Grund für viele Menschen, mal dorthin zu pilgern. Jetzt gibt es auch noch etwas passendes für die Bierjünger, um die Stadt zu besuchen.
Bayreuth ist biertechnisch schon sehr stark geprägt durch die dort ansässige Maisels Brauerei, welche schon seit längerer Zeit daran arbeitet, Craftbier in Deutschland zu etablieren.

Das Liebesbier Bayreuth

Im Umland von Bayreuth verteilen sich außerdem zig kleinere Brauereien, die die Region durch ihre diversen Bierstile prägen. Insgesamt ist die Region stark auf Bier ausgelegt.
Die Steaks im Liebesbier beim abhängenUnd nun gibt es etwas neues, denn Bayreuth hat nun das Liebesbier, eine Craftbier – Bar, viel mehr ein Craftbier – Restaurant, welches der Liebesbier Bayreuth angeboten. Davon 10 tapped, also vom Fass, und 90 in Flaschen. Zudem eine andauernd wechselnde Speisekarte, die über Burger, Ribs, Bratwürsten bis hin zu Dry aged Steaks super zu einem guten Bier passt. Tim Mälzer hat übrigens die Karte mit beeinflusst.
Seit der Eröffnung im Februar 2016 war ich jetzt schon zweimal da und ich muss sagen, jedes mal habe ich echt tolle Biere getrunken und mich über jedes Bier wie ein kleines Kind gefreut. Die Auswahl ist wirklich erstklassig!
In diesem Teil des Liebesbier gibt es ShowbrauenWas auch wirklich Spaß macht, ist die Transparenz des Ladens. Man kann den Gärkeller besuchen, sich die Brauwerkstatt, die wie ein Aquarium gläsern umrandet ist und sich gleich am Eingangsbereich befindet, anschauen oder das Treiben an der Bar mit dem offenen Kühlraum beobachten.

Bei meinem letzten Besuch im Liebesbier Bayreuth habe ich dann auch endlich mal was gegessen. Denn das Essen wurde mir schon von vielen Seiten angepriesen.
Und nach meinem ersten Besuch, an dem wir gerade noch einen Stehtisch abgreifen konnten, habe ich auch vorsichtshalber reserviert. Das sollte man unbedingt machen.
Burger im LiebesbierLeider waren unsere ersten beiden Wünsche an tapped Bier schon leer, eines davon wird auf jeden Fall nicht nachgeliefert, wurde uns gesagt. Ärgerlich…Auch die Bierkarten waren fast aus und man musste länger warten, bis man sich sein nächstes Bier aussuchen konnte. Denn die Bierkarte wird wohl gerne vom Gästen einfach mitgenommen. Schon fast verständlich, da diese schön nach Typen klassifiziert ist und zu jedem Bier eine kurze Beschreibung beinhaltet. Warum man als Notlösung nicht einfach an einem Bürodrucker ein paar Kopien gemacht hat, war mir an dem Abend allerdings nicht verständlich.
Zum Glück legt man aber im Liebesbier großen Wert auf die Qualität des Services. Unsere nette Bedienung, wenn sie mal Zeit hatte, konnte uns auch mit Rat und Tat zur Seite stehen und war wirklich fachkundig und immer bemüht, unsere Wünsche zu erfüllen.

Die Speisekarte im Liebesbier in Bayreuth

imageEssenstechnisch habe ich mit einem Beeftea mit Grießnocken gestartet und ging dann über zu einem Burger. Burger und Bier ist einfach eine tolle Kombination. Der Beeftea schmeckte schon erstklassig. Der Burger hätte auch so wahnsinnig gut sein können. Ich stehe ja total auf Burger mit Crunch und dieser hatte sogar Chips drauf gehabt. Das Fleisch aus der Region war echt lecker, leider ca. 2-3 Minuten zu lange erhitzt. Das Bun, das sehr an Stevan Pauls Burger Brioche erinnert, war zum einen nicht getoastet und das hatte zum anderen die Konsequenz, dass das Brot beim in die Hand nehmen zerfledderte. Trotz des erstklassigen Geschmack der Saucen und eines optimalen Verhältnisses der Zutaten also leider ein absolutes K.O. – Kriterium für mich. Die hausgemachten Fritten dazu und die selbstgemachte BBQ – Sauce waren ebenfalls von hervorragender Qualität und Geschmack. Ein Kumpel hatte die Beer – Ribs der Saisonkarte bestellt und war absolut begeistert.

Craftbier im Liebesbier Bayreuth


Insgesamt fällt es einem leicht, 3-4 Stunden in dem Laden zu verbringen. Bei meinem nächsten Besuch in der Kulturstadt werde ich ganz sicher auch wieder vorbeischauen in der Hoffnung, dass man aus seinen Fehlern gelernt hat.
Denn so etwas wie eine zu geringe Personaldichte und Probleme in der Warenbeschaffung sollten einem Gastronomen nicht passieren und dürfen gerade in der Startperiode nicht vorkommen. Das Konzept ist allerdings erstklassig und hat ein großes Potenzial. Da es in der Region auch einer der ersten Läden eines solchen Umfangs & Angebotes ist, muss man natürlich hoffen, dass man schnell aus seinen Fehlern lernt und sich Prozesse ohne rosa Brille anschaut.
Ich für meinen Teil freue mich schon auf meinen nächsten Besuch und bin schon gespannt, was mir die Karte bis dahin bietet. Ich denke die Jungs der Maisel’s Brauerei lassen sich sicher tolle Craftbiere einfallen so wie, dass sie sicher eine tolle Speisekarte präsentieren wollen.


Adresse: Andreas-Maisel-Weg 1, 95445 Bayreuth
Öffnungszeiten: täglich 17 – 24

[mappress width=“100%“ adaptive=“true“ mapid=“31″]

2016-11-15T21:55:35+00:00 21. April 2016|Reiseberichte, Restaurant Besuche|

One Comment

  1. […] ist toll, dass es immer mehr slcher Pilgerstätten für Craftbeer – Fans gibt. Nachdem ich im Liebesbier schon ein ähnliches Konzept kennenlernen durfte, fand ich es bei Stonebre genau so toll. Neben […]

Leave A Comment

Newsletter abonnieren und gratis ebook erhalten


Erhalte einmal wöchentlich alle Neuigkeitenvon happy plate.
Alle Abonnenten erhalten dazu noch das gratis ebook "10 Tipps zum Kochprofi"
Email address