Gastbeitrag: Laugenbagel mit Tomaten-Sonnenblumen-Aufstrich

Startseite/Gastbeiträge/Gastbeitrag: Laugenbagel mit Tomaten-Sonnenblumen-Aufstrich

Gastbeitrag: Laugenbagel mit Tomaten-Sonnenblumen-Aufstrich

Schon der zweite Tag bei #7Tage7blogs und damit auch der zweite Gastbeitrag. Diesmal ist es Natalie vom Holunderweg 18, die mich mit Laugenbagels überrascht. Ob sie wohl wusste, dass ich Laugengebäck liebe?

Laugenbagel-mit-veganem-Tomaten-Brotaufstrich_Holunderweg18Wenn du zu Besuch in den Holunderweg 18 kommst, duftet es dort immer nach Kuchen. Zimtschnecken, Marmorkuchen, Butterkuchen vom Blech. Oder ich ziehe ein Bund Gemüse aus dem Kühlschrank, das ich von meinem wöchentlichen Ausflug auf den Markt mitgebracht habe und mache daraus eine Quiche, Flammkuchen oder doch was mit Pasta? Achso ja, das ist alles ziemlich highcarb. Aber auch ziemlich lecker. Und vegetarisch oder sogar vegan. Denn das geht: lecker und vegetarisch und aus saisonalen Zutaten. Hallo, mein Name ist Natalie und das ist meine Mission: Die Liebe zu einfachen, guten Kuchen teilen, die nach Sommer in Omas Garten schmecken. Saisonales Gemüse ist nicht nur Steckrübeneintopf, sondern vielfältig, überraschend und gesund. Und Selbstgemacht ist immer besser als gekauft. Das sind meine Themen im Holunderweg, alles 100% Lovemade und einfach selbstgemacht. Darum habe ich heute ein Rezept für Laugenbagel mit einem superschnellen und einfachen Aufstrich mit getrockneten Tomaten mitgebracht:

Zutaten für 8 Laugenbagel

500g Weizenmehl
1 Würfel frische Hefe oder 1 Tüte Trockenhefe
1 TL Salz
25g Zucker
250ml lauwarmes Wasser

etwa 4 EL Haushaltsnatron

Den Zucker in das lauwarme Wasser geben und die Hefe darin auflösen. Salz und Mehl in einer großen Rührschüssel vermengen und das Hefewasser hinzugeben. So lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und abgedeckt in der Rührschüssel eine Stunde an einem warmen Ort oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Nach der Gehzeit gibst du den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche und teilst ihn in 8 gleich große Stücke oder wiegst den Teig ab – jeder Teigrohling sollte etwa ein Gewicht von 110g haben. Dieses Stück formst du zu einer Wurst, die du dir dann einmal um die Hand legst. Die offenen Enden sind in deiner Handfläche und mit etwas Druck knetest du den Bagel so zu einem Kreis. Zieh den Teigring vorsichtig von der Hand ab und leg ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Wasser in einem großen Topf erhitzen. Mein größter Topf fasst 2,5l und ich habe 4 EL Natron hinein gegeben. Als Faustregel lässt sich sagen, dass pro Liter Wasser 1-2 gestrichene EL Natron verwendet werden sollen. Die Natronlauge sollte eine Temperatur von 80 Grad haben, um die typische Färbung und den Geschmack von Laugengebäck herbeizuführen. Entweder kannst du ein Thermometer verwenden oder die Natronlauge aufkochen lassen, kurz vom Herd nehmen und bei niedrigerer Temperatur kurz vom Kochen halten.

Laugenbagel-mit-Tomaten-Sonnenblumen-Aufstrich_vegan_Holunderweg18In diese Natronlauge werden jetzt nacheinander die Teigstücke gegeben: Für 30 Sekunden im Wasser schwimmen lassen, dann noch einmal umdrehen und einige weitere Sekunden im Wasser belassen. Danach legst du jeden Bagel wieder zurück auf das Backblech. Wenn du möchtest, kannst du jetzt etwas grobes Meersalz auf die Bagel streuen.

Nun backst du die Laugenbagel für 22 Minuten bei 220 Grad.

Die Laugenbagel lassen sich in einer luftdichten Dose aufbewahren und dann nach Wunsch noch einmal aufbacken oder –toasten. Die Bagel lassen sich auch super einfrieren – back einfach die doppelte Menge und dann kannst du immer frische Laugenbagel im Tiefkühlfach aufbewahren.

Und jetzt gibt es noch einen passenden Aufstrich für die Laugenbagel:

Brotaufstrich mit getrockneten Tomaten und Sonnenblumenkernen

75g Sonnenblumenkerne (über Nacht in Wasser eingeweicht)
140 g getrocknete Tomaten (in Öl oder nicht; wenn du getrocknete Tomaten ohne Öl verwendest, legst du sie etwa eine Stunde in Wasser, sodass sie weich werden)
4 EL Tomatenmark
4 EL Wasser
Salz, Pfeffer

Gib die Sonnenblumenkerne über Nacht in eine Schale mit Wasser. Gieß sie am nächsten Tag ab und spüle sie in einem Sieb unter fließendem Wasser ab.
Die eingeweichten Sonnenblumenkerne, die getrockneten Tomaten und das Tomatenmark pürierst du nun oder gibst die Zutaten in einen Multizerkleinerer. Gib nach Bedarf Wasser hinzu, 4 EL mindestens. Der Aufstrich soll geschmeidig und nicht zu fest werden.
Schmeck den Tomaten-Aufstrich mit Salz und Pfeffer ab.

Ich hoffe, diese Rezepte haben dir gefallen! Ich würde mich über einen Besuch im Holunderweg 18 freuen und danke Björn herzlich, dass ich bei ihm zu Gast sein durfte!

Ich wünsche dir Schönes
Natalie

2016-04-12T14:56:12+00:00 12. April 2016|Gastbeiträge|

Ein Kommentar

  1. Sonja Behr-Prisco
    Sonja Behr-Prisco 12. April 2016 um 14:56 Uhr- Antworten

    Das sieht soooooooooooooooooooo megalecker aus <3 <3 <3 ich will das jetzt sofortvor mir aufm dem Teller haben *schmacht*

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Newsletter abonnieren & gratis Ebook erhalten



Werde Teil der happy plate - Community und erhalte einmal wöchentlich die neuesten Rezepte von happy plate. Noch dazu erhälst du gratis mein ebook 10 Tipps zum Kochprofi
Email address