Andrea Schirmaier-Huber kocht auf der eat & style von Jupiter

Jedes Jahr findet in München eine kleine Foodmesse statt, die eat & style. Die eat & style wird vermehrt von Verbrauchern besucht und bietet Firmen die Möglichkeit, ein kleines Repertoire ihrer Produkte vorzustellen. Für mich war das Highlight in diesem Jahr allerdings der kleine Foodtruck – Fuhrpark, der sich ebenfalls auf dem Gelände befand. Dazu aber später mehr.
Stefan von der König kocht hat mich diesmal begleitet. Auf der Messe angekommen, gingen wir erstmal durch die Haupthalle und sammelten unserere ersten Eindrücke der Messe. Besonders positiv aufgefallen ist uns dabei der Almdudler – Bollerwagen, an dem man sich die komplette Messe lang gratis mit der Kräuterlimonade eindecken konnte 🙂

Presseausweis

Gleich am Eingang entdeckten wir außerdem eine Kochshow (bei der das Publikum mitkochen konnte) mit Andrea Schirmaier-Huber, die mit der Jupiter MyCook allen Kochbegeisterten das Backen näherbrachte.
Einige Stände später, durchprobiert durch leckere Öle, Bärlauch-Wildschweinwurst und dem ein oder anderem alkoholischen Snack, ging es für uns weiter zur ersten Foodtruck – Station, das Ribwich. Im Wagen des Ribwich gab es gesmoktes Pulled Pork im Bun. Das Prinzip der Foodtrucks wird in Deutschland immer moderner, vor allem im Nürnberger Raum, wo bisher auch die meisten Trucks unterwegs sind. Für 4 € ist ein halbes Sandwich jedenfalls ein super Deal. Da bin ich schon etwas neidisch auf die Nürnberger, die ja nahezu täglich die Standorte des Ribwich besuchen können. Für uns ging das Verkosten gleich danach weiter und um den Magen mal etwas zu entlasten, testeten wir herrliche Öle.
Als nächstes ging es zu einem Tasting zum Thema „Biergläser“ von Bier Deluxe. Ein spannendes Geschmackserlebnis, bei dem die Aromen aus einem IPA – Glas und Stout – Glas im Vergleich zu „normalen“ Biergläsern getestet wurden. Mein Fazit: Ich brauche unbedingt IPA – Gläser!
Der Grund ist, dass in einem IPA – /Stout – Glas die Aromen und Stärken eines Bieres ganz besonders wirken und den Gaumen einfach besser erreichen.

Der Food Truck Court

Langsam ging unsere Motivation aber dann auch zu Ende und wir entschieden uns noch für ein paar letzte Snacks im Foodtruck – Court. Als erstes ging es zum Foodtruck Chivitos, die das Chivito, ein südmaerikanische Steaksandwich, auf deutschen Straßen verkaufen. Das Sandwich wird frisch gemacht und schmeckt auch relativ gut. Allerdings muss man sagen, dass fast 8 € für ein Sandwich (auch wenn Premium) schon eine Hausnummer sind. Zu guter Letzt entschieden wir uns noch für eine schnelle Currywurst im Foodtruck von food.club. Die Strategie dieses Foodtruck ist es, den Gästen hochwertige Produkte auf Slow Food – Basis anzubieten. Die Currywurst war natürlich mit Curry verarbeitet, dazu ein Rotkohlsalat und ein Gurken – Koriandersalat. Von meiner minimalen Foodtruck – Erfahrung her zu urteilen setzt dieser definitiv eine hohe Benchmark. Da kann man sich auf die weiteren Foodtrucks, die noch kommen werden, freuen. Für die restlichen Trucks war leider kein Platz mehr im Magen und so wurde es allmählich Zeit, den Heimweg anzutreten.
Ein schöner Tag auf der eat & style in München und ich freue mich schon auf das nächste Jahr !

Hier noch ein paar Eindrücke von der diesjährigen eat & style

tba