Beim Bierstacheln erhitzt man einen Metallstab und führt diesen in ein Glas Bier. Bierstacheln kannst du auch Mithilfe einfachster Gegenstände, die du wahrscheinlich eh zu Hause hast oder günstig erwerben kannst.
Bierstachel - Set

So funktioniert Bierstacheln

Beim Bierstacheln nimmt man einen heißen Eisenstab und führe diesen in eiskaltes Bier ein kleines Stück ein. Dies muss ziemlich schnell passieren und sollte nur wenige Sekunden dauern. Dabei sollte man unbedingt noch ein wenig und ganz leicht umrühren. Im Normalfall sind es drei Umdrehungen.

Das Ganze hat einen historischen Hintergrund, denn schon im Mittelalter haben die Schmiede ihren heiße Schürhaken in zu kaltes Bier gepackt um es so nach Feierabend (oder vielleicht auch was früher) besser trinkbar zu machen. Wichtig beim Bierstacheln ist, dass das Bier möglichst richtig kalt ist und der Stachel wirklich heiß. Er sollte schon um die 600 °C haben. Der Metallstab, also der Bierstachel, hat am Ende immer eine kleine Kugel. Dies ist ein ähnliches Prinzip wie bei einem Schürhaken. Durch diese Form wird die Hitze besser gespeichert und in die Flüssigkeit weitergegeben, ohne zu schnell abzukühlen.

Beim Einschenken des Bieres sollte man darauf achten, dass man es so eingießt, dass es möglichst wenig schäumt. Das heißt langsam eingießen und in einem Winkel von ca. 70°. Dabei darauf achten, dass das Glas nur halb voll ist. Beim Stacheln entsteht viel Schaum und der kann mal gut die Hälfte des Glases ausmachen.

Ich habe hier ein schönes Video für euch wie man Bierstacheln richtig ausführt. Zudem siehst du auch noch in dem Video wie du dir einen Bierstachel selber zu Hause baust, also eine DIY-Anleitung für einen Bierstachel. Ihr könnt eich also alles über das Bierstacheln direkt ansehen:

Warum man Bier stachelt

Bierstachel wird frisch erhitztAlso eine Sache ist ganz klar, wenn du auf einer Party Bier stachelst, dann hast du auf jeden Fall einen Hingucker geschaffen, allerdings solltest du dabei auch noch unbedingt im Hinterkopf behalten, dass sicher die ein oder andere Frage kommt, warum du dies eigentlich tust. In dem Fall solltest du nicht sagen, dass du das Bier wieder etwas mehr zum Schäumen bringst. Den historischen Hintergrund, dass Schmiede dies getan haben, um ihr Bier besser trinkbar zu machen, habe ich ja weiter oben schon erwähnt. Aber warum macht man es denn heute noch? Durch das Bierstacheln verändern sich die Aromen des Bieres. Bei der Erhitzung des Bieres tritt eine Maillard-Reaktion auf, also eine Karamellisierung des Bieres. Es bilden sich Karamelle, die das Aroma des Bieres noch mal ganz anders darstellen. Dabei muss man natürlich immer aufpassen, dass man den Bierstachel nicht zu lange ins Bier hält, da sonst unangenehme Bitterstopfe entstehen.

Kann man jedes Bier stacheln?

Nein, du kannst zwar alle Biere stacheln, aber den gewünschten Effekt hast du nur bei ihren, die eine höhere Restsüße haben. Das trifft vor allem auf dunklere Biere oder Biere mit etwas mehr Alkohol zu. Du willst ja im Bier eine Karamellisierungseffekt haben. Ich persönlich würde bittere Biere auch eher kälter trinken, da so das Hopfenaroma schöner rauskommt. Ein Brut IPA fällt somit auf jeden Fall schon mal raus. Als Faustregel empfehle ich dir Biere zu nehmen, die schön süffig sind, etwas mehr Alkohol haben und nicht zu Bitter sind. Das ist also eher die typische Kategorie in die Porter, Stouts oder auch Weizenböcke fallen. Natürlich gehen auch noch andere Biere.

Ihr kannst du dir einen einfachen Bierstachel bei amazon kaufen*:

Oder auch gleich mit Halterung als komplettes Set*:

So kannst du auch einfach zu Hause Bier stacheln – Bau dir dienen eigenen Bierstachel

DIY - Bierstachel selber bauenDas einfachste ist es natürlich sich einen einfachen Bierstachel zu kaufen. Diese gibt es schon für um die 30 €, will man noch eine Halterung dazu ist man schnell bei 100 €. Das ist natürlich die einfachste Lösung. Ich habe eine Do-it-yourself-Lösung um einen einfachen Bierstachel zu bauen. Dafür brauchst du nicht viel. Einfach nur eine lange Schraube und ein paar Muttern. Ich habe hier die Gewindegröße M10 mit einer Länge von 18 cm genommen. Dazu braucht ihr noch einen Flammbierer, so wie ihr ihn für Creme Brûlée benutzt und eine Zange zum Anfassen der Schraube. Schließlich wird die Schraube, wenn du sie erhitzt heiß.
Die Muttern habe ich vorne an das Gewinde der Schraube gedreht. Die Schraube habe ich mit der Zange festgehalten und dann mit dem Flammbierer erhitzt. Wichtig ist, dass du die Schraube so fixierst, dass später im Glas auch gut damit umrühren kannst. So hast du einen einfachen selbstgemachten Bierstachel mit dem du erstmal ausprobieren kannst, ob dir das Bierstacheln Spaß macht.

*Die Links führen dich auf die Verkaufsplattform Amazon. Ich erhalte für das Setzen des Links kein Geld, solltest du die Produkte kaufen erhalte ich allerdings eine Provision direkt von Amazon. Dies hat also keinen Einfluss auf deinen Kaufpreis.