Belgisches Blondes zu Hause gebraut

Startseite/happy brew/Bierrezepte/Belgisches Blondes zu Hause gebraut

Belgisches Blondes zu Hause gebraut

Homebrew Belgisches BlondesHabe ich euch eigentlich schon mal erzählt, was einer meiner Lieblingsbierstile ist? Ich trinke super gerne ein Belgisches Blondes. Bei Bieren ist es ja so, dass man sie entweder hopfig, malzig oder so wie ich karamellig mag. Ich bin ein absoluter Fan von karamelligen Zuckernoten im Bier. Da passen die Belgischen Biere natürlich wie die Faust auf’s Auge.

Ich braue mein erstes Belgisches Blondes

Bierrezept für ein Beglisches BlondesDie Vorfreude war natürlich besonders groß, als ich mein erstes Belgisches Blondes selbst braute. Das Brauen dieses Bieres ist super einfach, weil es nicht viele Zutaten braucht. Aber die wenigen Zutaten haben es in sich. Durch die Hefe kriegt das Bier eine angenehme Süße und auch einen ordentlichen Bums. Man merkt also, wenn man die erste Flasche davon getrunken hat. Was mich dann doch sehr überrascht hat war, wie lange es dauert, bis sich die Hefe aktiviert. Die Bierrezepte für Belgisches Blondes, die ich bisher gelesen habe, hatten das so gar nicht erwähnt.
Ich habe bestimmt 4 Flaschen weggeschüttet, die zwar schon geschmacklich Alkohol drin hatten, aber keine Kohlensäure. Belgisches Blondes selbst gebrautVielleicht kennt ja einer meiner Leser ein solches Problem auch. Nach ca. 3 Monaten war es dann endlich so weit. Das Bier hat traumhaft geperlt und auch der gesamte Geschmack war unglaublich toll. Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, ist das Bier auch sehr klar geworden. Das Aroma des Hallertauer Mittelfrüh in meinem selbstgebrautem Belgischem Blonden passt echt gut. Ich war sehr froh, mich für diesen „einfachen“ Hopfen entschieden zu haben.
Das erste Mal, dass ein Bierrezept wirklich super geklappt hat. Geschmacklich ist das Bier besser als jedes gekaufte. Ich war schon ein wenig stolz auf mein selbstgebrautes Bier.

Homebrew Belgisches Blondes

Belgisches Blondes zu Hause gebraut

Portionen: 20 Liter
Drucken

Zutaten

Zuckersirup

  • 450 g Haushaltszucker

Maische

  • 4 kg Pilsener Malz
  • 450 g Münchener Malz
  • 500 g Zuckersirup

Hopfen

  • 39 g Hallertauer Mittelfrüh

Hefe

  • Fermentis Safbrew T-58

Anleitungen

Zuckersirup

  1. Den Haushaltszucker mit Wasser aufkochen.
  2. Das Gemisch einkochen lassen, bis es langsam anfängt zu karamellisieren.
  3. Abkühlen lassen.

Braurezept

  1. Pilsner Malz & Münchener Malz mit 14 Liter Wasser einmaischen bei 60°C. 10 Minuten Rast.
  2. Auf 55 °C 10 Minuten.
  3. Auf 64°C erhöhen. 45 Minuten Rast.
  4. Aufheizen auf 72°C. 30 Minuten Rast.
  5. Aufheizen auf 78°C. 10 Minuten Rast.
  6. Abmaischen, wenn Jod normal.
  7. Nachguss mit 16,4 Liter Wasser.
  8. Alles läutern.
  9. Die Würze 60 Minuten kochen lassen. Dabei von Anfang an den Hallertauer Hopfen
  10. Einen Whirlpool machen, um den Hopfen zu sammeln.
  11. Das Bier ablaufen lassen, den Zuckersirup hinzufügen und einrühren.
  12. Runterkühlen.
  13. Die Hefe hinzufügen.
  14. Bei Raumtemperatur gären lassen.
  15. Wenn die Gärung fertig ist (nach ca. 10 Tagen), das Bier abfüllen. Hierzu das Bier vorher mit dem in Wasser aufgelösten Traubenzucker vermengen.
  16. Das Bier noch für ein paar Wochen im Kühlschrank zu Ende gären lassen. Bei mir hat's 3 Monate gedauert.

2017-04-23T13:52:30+00:00 23. November 2016|Bierrezepte|

5 Kommentare

  1. Kevin Buch
    Kevin Buch 23. November 2016 um 12:52 Uhr- Antworten

    Ich trink zwar nicht so viel Bier, aber wenn, dann soll es schon was besonderes sein. Bei dem hier würde ich schnell zugreifen ☺️

  2. spyri 23. November 2016 um 14:25 Uhr- Antworten

    Du hast dich bei der Anleitung evtl. vertippt und fügst zweimal Sirup hinzu.

    • Björn 23. November 2016 um 14:47 Uhr- Antworten

      Danke fürs aufmerksam machen! Korrigiert.

  3. Michaela Hoechst-Lühr
    Michaela Hoechst-Lühr 23. November 2016 um 22:26 Uhr- Antworten

    Wow, das wär was für mich!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Newsletter abonnieren & gratis Ebook erhalten



Werde Teil der happy plate - Community und erhalte einmal wöchentlich die neuesten Rezepte von happy plate. Noch dazu erhälst du gratis mein ebook 10 Tipps zum Kochprofi
Email address