Getränk, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Cocktailspecial – Salvia Royal



Wie schön, kaum geht das neue Jahr los, schon ist Christian auch wieder mit einem seiner Cocktails dabei. Ich hatte ihn gefragt, ob er „so einen Cocktail mit Kochelementen“ hat. Da ließ er sich nicht lumpen und hat gleich einen richtig coolen Cocktatil rausgehauen. Lest selbst, was er dazu zu sagen hat:

Kommen wir heute zu unserem zweiten Teil des Cocktailspecials. Vielleicht ist es einigen von euch bereits aufgefallen, dass in letzter Zeit in vielen Bars Cocktails mit Kräutern und Zutaten, die eigentlich in einer guten Küche anzutreffen sind, zubereitet werden. Man spricht auch von den Cuisinestyle – Cocktails. Und genau da möchten wir heute ansetzen und euch einen modernen Drink präsentieren, den ihr auch gerne zuhause zubereiten könnt.
Der Salvia Royal passt dort sehr gut in diese Kategorie und wird sicher sehr vielen schmecken, da er gleichzeitig fruchtig und frisch ist, aber auch für eine wahre Geschmacksexplosion sorgt. Dieser Drink ist angelehnt an den Cocktailklassiker Gin Fizz, den es schon seit dem 19 Jhd. gibt. Bereitet man einen Gin Fizz mit einen ganzen Ei zu, spricht man auch von einem Royal Fizz, daher der Name Salvia Royal. Aber neben einen Ei finden wir auch frischen Salbei, Gin, Guave, Zitrone und etwas Sodawasser wieder. Also alles in allem eine moderne Fizz-Variante.
Kommen wir nun zu unseren Drink.

salvia royal
Zutaten:
• 5 cl London Dry Gin
• 2 cl Guavensirup
• 3 cl frisch gepresster Zitronensaft
• 4-5 Blätter frischer Salbei
• 1 frisches Ei
• Sodawasser, oder Mineralwasser mit Kohlensäure

Werkzeuge:
• Cocktailshaker
• Barsieb (Strainer)
• Barmaß (Jigger)
• Feinsieb (Teesieb ist völlig ausreichend)
• Handpresse für Zitrusfrüchte

Zubereitung:
1. Der erste Schritt ist, ein frisches Ei aufzuschlagen und den Inhalt in einen Shaker zu geben. Dabei darauf achten, dass keine Schale mit in den Shaker kommt.
2. Nun die frischen Salbeiblätter in die Hand nehmen und mit der anderen Hand mit einen kräftigen Schlag auf die Blätter schlagen. So entfaltet sich das Aroma.
3. Den Shaker mit Eiswürfeln komplett auffüllen und alle weiteren Zutaten bis auf das Mineralwasser dazu geben.
4. Den Shaker schließen und etwa 15 Sekunden sehr kräftig shaken.
5. Den Shaker wieder öffnen und ein Barsieb aufsetzen.
6. Einen Tumbler mit frischen Eis auffüllen und den Inhalt des Shakers zusätzlich durch ein Feinsieb in das Glas gießen (doppelt abseihen). Dadurch kommen keine Kräuterreste in das Gästeglas.
7. Nun mit einer kleinen Menge Mineralwasser auffüllen (toppen), es sollten etwa 4 cl ausreichen.
8. Das Glas im Anschluss mit frischem Salbei dekorieren.

Weitere Tipps
Die Verwendung von frischem Ei in Cocktails ist sehr alt und wird heute immer öfter angewendet. Doch warum? Zum einen runden Eiweiß und Eigelb einen Drink ab und entschärfen den Drink ein wenig. Zum anderen kommt eine zusätzliche Geschmackskomponente hinzu, denn unsere Zunge kann auch Fettsäuren wahrnehmen, je mehr Geschmacksnerven angeregt werden, desto aufregender wird ein Drink empfunden. Die typische Schaumkrone bei Cocktails mit Eiweiß kann noch etwas an Textur gewinnen, wenn man folgendes macht:

Ihr bereitet euren Cocktail so zu wie beschrieben, aber gießt den Drink nicht in das Gästeglas, sondern in einen zweiten Shaker. Hier könnt ihr ohne Eis ein zweites Mal shaken und den Drink dann aber ohne Sieb in das Glas ausgießen. So bekommt ihr eine noch stabilere Schaumkrone. Man spricht auch vom Dry Shake.

Wer schreibt hier?
Gastbeitrag: Southside mit Earl Grey - Note 1
Dieses Rezept stammt von unseren Gastautor Christian, der als Bartender im Metropolitan in Erfurt arbeitet. Dort wurde sein Drink übrigens schon sehr oft mit Erfolg umgesetzt. Außerdem schreibt er auf seinem Blog Cocktailsworld über Cocktailrezepte und Themen rund um die Bar.

Wenn euch Christians Rezepte gefallen, schaut auch auf seine facebook – Seite und bleibt so up – to – date, was Christian so alles kann.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *